Newsticker

Bund schlägt Ausschankverbot für Alkohol und Beschränkung auf 25 Personen bei privaten Festen vor
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Leben & Freizeit
  4. Telekom will Skype-Software für Apples iPhone sperren

Leben & Freizeit

Anzeige

Telekom will Skype-Software für Apples iPhone sperren

Düsseldorf (dpa) - Die Deutsche Telekom will Gespräche über den Internet-Telefoniedienst Skype in ihrem deutschen Mobilfunknetz blockieren. Die für diese Woche angekündigte Skype-Software für Apples iPhone und den BlackBerry werde gesperrt.

Das sagte T-Mobile-Sprecher Alexander von Schmettow Ende März der "WirtschaftsWoche" ("wiwo.de"). Es gebe Befürchtungen, dass der Service die Übertragungsgeschwindigkeit verlangsame und bei Gesprächen nicht die gleiche Sprachqualität garantiert werden könne, hieß es zur Begründung.

Die Software des Internet-Telefoniedienstes Skype soll in dieser Woche zunächst für das iPhone erscheinen und wenig später auch für den BlackBerry von RIM verfügbar sein. Damit könnten Nutzer auch unterwegs Gespräche über das Internet führen, die Skype zum Teil kostenlos anbietet. Die "WirtschaftsWoche" mutmaßt, der tatsächliche Grund für die Blockade könnte sein, dass die Telekom an den Gesprächen über Skype nichts verdient.

Vier Tage lang wurden auf dem Plärrergelände Buden und Fahrgeschäfte ab- und aufgebaut. Jetzt geht es wieder weiter.
Herbstplärrer 2020

Der Vergnügungspark am Plärrer wird erneut verlängert

Das könnte Sie auch interessieren