Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Leben & Freizeit
  4. Tiere nie mit Medikamenten für Menschen behandeln

Gesundheit

ANZEIGE

Tiere nie mit Medikamenten für Menschen behandeln

Schon wenige Tropfen Teebaumöl können bei einer Katze zu einer schweren Vergiftung führen.
Bild: Axel Heimken (dpa)

Vierbeiner reagieren anders und teils deutlich sensibler auf Medikamente und Hausmittel als der Mensch. Aus diesem Grund sollten Tiere nie Medikamente für Menschen erhalten.

Medikamente für Menschen sind für Haustiere sehr gefährlich. Das gilt auch bei vermeintlich natürlichen Hausmitteln wie Teebaumöl.

Schon wenige Tropfen können bei einer Katze zu einer schweren Vergiftung führen, warnt die Organisation Aktion Tier.

Beruhigungsmittel oder auch Hormone können für Tiere ebenfalls schädlich sein: Sie führen schlimmstenfalls zu inneren Blutungen, neurologischen Ausfallerscheinungen oder Erbrechen und Durchfall. Halter sollten ihre Vierbeiner deshalb nie eigenmächtig mit Präparaten behandeln, sondern immer den Tierarzt hinzuziehen. (dpa)

Ein Hund braucht mehrmals täglich Ausgang. Aber was ist, wenn Herrchen oder Frauchen nach Ende der Coronapandemie wieder ins Büro zurück müssen?.
Wohl überlegt

Was wird aus Haustieren nach Corona?

MEIN PLUS: Meine digitale Vorteilswelt

MEIN PLUS: Meine digitale Vorteilswelt

Alle PLUS+ Artikel, persönliches Nachrichtenportfolio, Online-Rätsel, Rabattaktionen und
viele Vorteile mehr!

Jetzt entdecken
Das könnte Sie auch interessieren