Newsticker
Corona-Gipfel: Nur mit Booster-Impfung gilt man langfristig als "geimpft"
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Leben & Freizeit
  4. Tipps zum Sparen: Wie gebe ich weniger Geld in Küche und Haushalt aus?

Tipps zum Sparen
ANZEIGE

Wie gebe ich weniger Geld in Küche und Haushalt aus?

Küche und Haushalt müssen nicht immer teuer sein. Auch hier kann man Geld sparen.
2 Bilder
Küche und Haushalt müssen nicht immer teuer sein. Auch hier kann man Geld sparen.
Foto: Maksym Povozniuk, stock.adobe.com

Die schwäbische Hausfrau ist für ihre Sparsamkeit bekannt. Möchten auch Sie weniger Geld ausgeben? Dann sind Sie hier genau richtig! Wir haben die wichtigsten Tipps...

  1. Die schwäbische Hausfrau plant ihren Einkauf und ihre Vorratshaltung – so kauft sie nicht zu viel ein und muss nichts wegwerfen.
  2. Sie verwendet Reste, kombiniert sie mit einigen frischen Zutaten, am besten aus eigenem Anbau, und macht daraus leckere Gerichte, Semmelknödel zum Beispiel.
  3. Sie kocht saisonal und regional.
  4. Sie betreibt Vorratshaltung, kocht ein, legt Gemüse ein bzw. fermentiert.
  5. Putzlappen werden nach Farben sortiert, können gewaschen und so immer wieder für die gleichen Anwendungen hergenommen werden. So gibt es in der Hauswirtschaft das Farbsystem. Alles für die Küche ist demnach grün, für Sanitär gelb und für die Toilette rot. Oberflächen werden mit blau, die Fenster mit weiß gereinigt.
  6. Beim Putzen immer die gleiche Technik verwenden: von oben nach unten, von innen nach außen, von links nach rechts.
  7. Mit der richtigen Falttechnik lässt sich ein Lappen sehr lange verwenden.
  8. Um sich zu motivieren, kann man sich eine Eieruhr stellen und beispielsweise nur 20 Minuten putzen, dann schauen, ob man weitermachen möchte oder nicht.
  9. Mehrere Dinge aus dem Kühlschrank, die man täglich in der gleichen Kombi, zum Beispiel fürs Frühstück, braucht wie Butter, Marmelade, Wurst oder Käse auf ein Tablett stellen. Ein Griff und alles ist dabei.

Mehr zur typischen schwäbischen Hausfrau erfahren Sie hier.

Haushaltsgeräte: Es gibt so viele davon, aber welche braucht man wirklich?
Foto: Rashevskyi Media, stock.adobe.com

Man muss auch gar nicht so viele Gerätschaften für Haus und Garten besitzen, denn all das muss auch gepflegt werden. Tipps sind deshalb:

  • Moderne Elektrogeräte sind gut, aber es muss nicht alles elektrisch sein, zum Beispiel Messer.
  • Viele Geräte oder Utensilien braucht man nur selten im Jahr, zum Beispiel einen Wecktopf oder Vertikutierer. Diese Geräte kann man sich mit anderen Haushalten teilen.
  • Nicht jedes kaputte Elektrogerät muss gleich in den Müll wandern – manches kann auch repariert werden, zum Beispiel in Reparatur-Cafés.

Lust auf mehr? Weitere Tipps rund ums Sparen im Haushalt gibt es hier. Sie können aber auch weitere Artikel aus der Verlagsbeilage "Typisch bayerisch, typisch schwäbisch"  lesen.

Mit der Ausflugsgaststätte Floßlände ist ein weiterer Bauabschnitt des städtebaulichen Entwicklungsprojektes „Flößerpark“ erfolgreich abgeschlossen.
Flößerpark Lechhausen

Neueröffnung der Floßlände in Augsburg direkt am Lech

167291.rgb.jpg

Kuvertüre schmelzen wie ein Profi: 6 Tipps für perfekte Ergebnisse

Als knackig-süße Hülle um Pralinen und Plätzchen, aromatische Füllung in der Torte oder für den intensiven Schokogeschmack im Dessert: Kuvertüre ist aus der süßen Küche nicht wegzudenken. Allerdings braucht es ein bisschen Fingerspitzengefühl, um sie schmelzen zu lassen und anschließend perfekt zu verarbeiten. 6 Profitipps für köstliche Ergebnisse.

Das könnte Sie auch interessieren