Newsticker

Söder will erlaubte Besucherzahlen für Kunst und Kultur verdoppeln
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Leben & Freizeit
  4. Wünsche und Erwartungen an Bertram Meier

Bischofsweihe Augsburg

Anzeige

Wünsche und Erwartungen an Bertram Meier

Dr. Bertram Meier in einem festlichen Gottesdienst im Hohen Dom zum neuen Bischof von Augsburg geweiht.
8 Bilder
Dr. Bertram Meier in einem festlichen Gottesdienst im Hohen Dom zum neuen Bischof von Augsburg geweiht.
Bild: Annette Zoepf

Am 6. Juni wird Bertram Meier zum neuen Bischof von Augsburg geweiht. Was Vertreter der Politik aus der Region und Ordensleitende darüber denken...

Abt Theodor Hausmann OSB ist Abt der Benediktinerabtei St. Stephan und Vorsitzender der Salzburger Äbtekonferenz.
Bild: Abtei St. Stephan

Abt Theodor Hausmann OSB

Abt der Benediktinerabtei St. Stephan und Vorsitzender der Salzburger Äbtekonferenz.

„Brückenbauer ist einer der ältesten Titel für Menschen, die in öffentlicher Verantwortung stehen. In diesen Tagen wird er oft bemüht: Parteien, Kirchen, gesellschaftliche Gruppen suchen Brückenbauer. Viele treibt die Ahnung um, dass eben nicht für alle gesorgt ist, wenn jeder nur für sich sorgt. Es braucht Menschen, die Hände reichen, Arme ausstrecken, sich über Mauern und Grenzen, Überzeugungen hinweg für andere interessieren, eben Brücken bauen. Dazu braucht es viele Bauleute. Diese wünsche ich dem neuen Bischof, damit wir als Kirche von Augsburg miteinander Brücken bauen in unsere Gesellschaft hinein, über die Gräben, Zäune und Mauern, zwischen Generationen und Geschlechtern, Kulturen und Konfessionen, Religionen und Weltanschauungen, und so zu Zeugen der Brücke werden, die Gott seinen Geschöpfen gebaut hat im Zeichen des Regenbogens gegen alle Angst, Resignation und Gewalt.“

Sr. M. Roswitha Heinrich OSF ist Generaloberin der Dillinger Franziskanerinnen.
Bild: Dillinger Franziskanerinnen

Sr. M. Roswitha Heinrich OSF

Generaloberin der Dillinger Franziskanerinnen

„Seit 1241 sind wir Dillinger Franziskanerinnen in der Diözese Augsburg und darüber hinaus unterwegs. Bertram Meier sind wir besonders verbunden. Uns freut seine Ernennung zum Bischof.

Aus unserer Erfahrung geben wir ihm mit auf den Weg, dass Zukunft nicht machbar ist. In tiefer spiritueller Verankerung in IHM, unserem Gott, in unserem Bruder Franziskus und im geschwisterlichen Miteinander, können wir sie hoffnungsvoll erwarten. Das soll ihn ermutigen, die Gegenwart, das Heute, mit Leidenschaft zu leben, als vom Geist Gottes Begeisterter, unterwegs mit Gott und den Menschen zu sein, zur Vernetzung einer Weggemeinschaft von Glaubenden. Er möge sich mutig und ehrlich den Problemen in dieser schwierigen Phase der Kirche stellen, die sich nur im Licht des Evangeliums erneuert, den ungeahnten Möglichkeiten Gottes trauen und den Humor nicht zu verlieren.“

Abt Hermann Josef Kugler Opraem ist Abt der Prämonstratenserklöster Windberg und Roggenburg sowie Vorsitzender der Deutschen Ordensobernkonferenz (DOK).
Bild: Kloster Windberg

Abt Hermann Josef Kugler Opraem

Abt der Prämonstratenserklöster Windberg und Roggenburg sowie Vorsitzender der Deutschen Ordensobernkonferenz (DOK)

„Der neue Bischof bringt ja schon viele Erfahrungen und Eigenschaften mit, die er für sein neues Amt braucht: eine ökumenische Haltung, ein Zugehen auf Andersdenkende und eine Offenheit, sich den Fragen und Problemen der Menschen zu stellen. Durch den fehlenden Ordens- und Priesternachwuchs stehen in den nächsten Jahren einige Herausforderungen an, denen sich der neue Bischof stellen muss.

Ich wünsche dem neuen Bischof gute Freunde, die ihn als Mensch begleiten. Ein gutes Gespür und Klugheit für die anstehenden Fragen auf dem synodalen Weg. Mut, neue Wege zu gehen und Entscheidungen zu treffen. Bei aller Last, die dieses Amt mit sich bringt, viel Freude in seinem Dienst. Zeit für sich, für die Mitbrüder und pastoralen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Und vor allem Gottes Segen!“

Dr. Gerd Müller ist Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.
Bild: Alexander Kaya

Dr. Gerd Müller

Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

„Bischof Meier wünsche ich von Herzen viel Kraft, Mut und Zuversicht in der Nachfolge des heiligen St. Ulrich. Ich habe ihn kennen und schätzen gelernt als herzlichen und leutseligen Priester, der nah bei den Menschen ist. Dass wir nun einen Allgäuer als Diözesanbischof haben, freut mich ganz besonders. Als Mitglied des ZdK und Entwicklungsminister verbindet uns der Einsatz für eine gerechte Globalisierung, der Kampf gegen Hunger und Armut, zu Hause und in der Welt.“

Sr. M. Reinholda Rast ist Generaloberin der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom Hl. Vinzenz von Paul.
Bild: Peter Fastl

Sr. M. Reinholda Rast

Generaloberin der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom Hl. Vinzenz von Paul

„Ich wünsche Bertram Meier, dass er als Bischof mit Freude und Zuversicht aus seiner Berufung unser Bistum Augsburg leitet und die Menschen durch die Verkündigung des Wortes Gottes im Glauben und in der Freude am Christsein stärkt. Dass er in der Ortskirche den Blick immer wieder weitet auf die Weltkirche hin und ein Brückenbauer in der Ökumene ist, hin zu den christlichen Brüdern und Schwestern und den Menschen guten Willens. Dass er aus Schuld und Versagen der Kirche mit uns einen Weg der Versöhnung geht. Gottes Segen in Fülle für seine Aufgaben, Freude und Mut in der Nachfolge Jesu, Hoffnung und Zuversicht aus dem Glauben, Weite des Herzens für die Menschen in ihrer Verschiedenheit. Ich wünsche ihm, dass seine Verkündigung von Gottes Wort in offene Ohren und Herzen fällt und dass wir, Bischof und Volk Gottes, lebendige Zeugen der Menschenfreundlichkeit und Liebe Gottes sind.“

Claudia Roth ist Mitglied des Bundestages und Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages.
Bild: J. Konrad Schmidt

Claudia Roth

Mitglied des Bundestages und Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages

„Mit großer Freude habe ich die Entscheidung von Papst Franziskus zur Ernennung von Bertram Meier zum neuen Augsburger Bischof vernommen. Bischof Bertram kennt Augsburg so gut wie kaum ein anderer und wird als Brückenbauer die vielen Herausforderungen mit Besonnenheit und Tatkraft angehen. Er versteht es, unsere Friedensstadt mit Leben zu erfüllen – gerade, wenn es um Fragen der Ökumene und den interreligiösen Dialog geht. Ich wünsche ihm Weitsicht und alles erdenklich Gute!“

Carolina Trautner ist Mitglied des Landtages und Bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales.
Bild: StMAS Bayern

Carolina Trautner

Mitglied des Landtages und Bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales

„Dem neuen Bischof wünsche ich die Haltung des Sämanns im Gleichnis des Evangelisten Markus: Auch, wenn einiges „in das Steinige“ oder „unter die Dornen“ fällt, geht er seine Aufgabe immer wieder mit der Zuversicht an, dass vieles auf „ein gutes Land“ fällt und „Frucht“ bringt. Unsere Gesellschaft braucht Menschen, die diese Überzeugung vorleben, die für mich ganz wesentlich zum Christ-Sein gehört.

In der Kirche wie in der Politik steht der einzelne Mensch im Mittelpunkt all unserer Bemühungen. Als Politikerin und evangelische Christin erwarte ich mir vom neuen Bischof, dass wir immer wieder aufeinander zugehen, um den Menschen gutes Vorbild zu sein. Denn ich bin überzeugt: Da, wo sich Kirche und Politik begegnen, finden wir die Antworten selbst auf die schwierigsten Fragen unserer Zeit.“

Mehr über die Bischofsweihe und Augsburgs neuen Bischof Bertram Meier erfahren Sie hier. Wir haben außerdem mit Axel Piper, dem Regionalbischof des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Augsburg und Schwaben, über die Zukunft mit Bertram Meier gesprochen. Das Interview finden Sie hier.

Immer griffbereit: Die Hutsammlung in Bischof Bertrams Garderobe.
Bertram Meier

Wie lebt Bischof Bertram eigentlich?

Das könnte Sie auch interessieren