1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Leben & Freizeit
  4. Zusammenarbeiten, damit es gut wird

Volksfest Aichach

Anzeige

Zusammenarbeiten, damit es gut wird

Josef Diepold, Jutta Hahn, Umberto Freiherr von Beck-Peccoz, Manfred Listl, die Festwirte Reiner und Angelika Kempter und Aichachs Erster Bürgermeister Klaus Habermann.
Bild: Melanie Lieberer

Veranstalter des Aichacher Volksfestes haben ein gemeinsames Ziel: Sie wollen das Aichacher Volksfest wieder so richtig etablieren. Wie das gelingen soll.

Wenn alle an einem Strang ziehen, kann nur Gutes daraus entstehen. „Unser Volksfest ist seit einiger Zeit wieder im Aufwind“, sagt Aichachs Erster Bürgermeister Klaus Habermann. „Und das liegt nicht zuletzt an der tollen Zusammenarbeit aller Beteiligten.“ Voll des Lobs ist nicht nur der Bürgermeister – auch die Veranstalter selbst sind mit der Entwicklung des Fests vollauf zufrieden.

Deswegen wurde auch am Programm nur wenig nachjustiert. Eine wichtige Änderung: Die Festmesse wurde vom zweiten auf den ersten Veranstaltungssonntag verlegt, sie findet bereits übermorgen um 10.30 Uhr im Zelt statt. Sonst bleibt vieles beim Bewährten: Die Motto-Tage, der vergünstigte Mittagstisch, stimmungsvolle Abendunterhaltung – diese Mischung kommt gut an. Und das soll so bleiben.

Bayernstar ist wirklich ein Star

Die größten Neuerungen findet man im Vergnügungspark vor dem Festzelt: Hier zeichnet Josef Diepold verantwortlich, der ein buntes Potpourri an Buden, Lauf- und Fahrgeschäften zusammengestellt hat. Neben Klassikern wie dem Musikexpress, Süßwaren oder dem Trampolin können Besucher sich auch auf eine nagelneue Autoscooter-Anlage freuen. Der „Bayernstar“, ein höhenverstellbares Kettenkarussell, ist die Hauptattraktion im diesjährigen Vergnügungspark.

In weiteren Hauptrollen: Am morgigen Samstag kommt der bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder zum politischen Abend ins Festzelt. Zwei Tage später, am Montag, spricht Alexander Hold von den Freien Wählern zum Thema „Bayern zukunftsfähig gestalten“.

Beliebter Seniorennachmittag

Die Nacht der Tracht am Dienstag, 17. Juli, wird heuer mit einem Goaßn-Tag kombiniert. Die Maß Goaß gibt es an dem Tag zu verbilligten Preisen. Voraus geht der Seniorennachmittag, zu dem rund 3000 Bürger von Festwirt, der Stadt Aichach und der Sparkasse Aichach-Schrobenhausen persönlich zum Mittagstisch geladen sind.

Günstige Preise ein ansprechendes Unterhaltungsprogramm, moderne Fahrgeschäfte – damit wollen die Veranstalter rund um Umberto Freiherr von Beck-Peccoz auch die Jugend abholen. Bürgermeister Klaus Habermann sagt dazu: „Junge Leute ziehen heute lieber Trachten an als noch vor 15 Jahren. Sie schätzen ein geselliges Beisammensein, ohne weit fahren zu müssen. Das ist ein Trend, da wollen wir unseren jungen Mitbürgern was bieten.“ Das gemeinsame Ziel der Veranstalter sei, mit ihrem Angebot eine neue Generation von Volksfestgängern zu prägen. Und wenn alle an einem Strang ziehen, kann das nur gut werden.

So geht‘s los

Am heutigen Freitag, 13. Juli, startet das Volksfest Aichach. Nach dem eröffnenden Standkonzert um 18 Uhr auf dem Stadtplatz zieht der Festzug, unter anderem mit dem imposanten Brauereiwagen der Brauerei Kühbach, Abordnungen der Vereine und Musik ab 18.30 Uhr zum Zelt. Dort kümmert sich Klaus Habermann, Erster Bürgermeister von Aichach, ums „O’zapfn“. Die Abendunterhaltung übernehmen ab 19 Uhr „D’Holzheimer“. Mit diesen Gute-Laune-Musikern ist Partystimmung ist garantiert. (lime)

www.volksfest-aichach.de

 

Lesen Sie dazu auch
AdobeStock_25378427.JPEG
Lebenslust

Mittagsschlaf nur eine halbe Stunde

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket