Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Leben & Freizeit
  4. Wohnanlage für Senioren: Altersgerechter Wohnraum in Friedberg

Wohnanlage für Senioren
ANZEIGE

Altersgerechter Wohnraum in Friedberg

Eine Wohnanlage mit 19 Wohnungen für Seniorinnen und Senioren sind in der Herrgottsruhstraße in Friedberg entstanden, davon besitzt jede einen eigenen Balkon.
Foto: Lena Brandner
232109864-1.jpg 232108086-1.jpg
232104262-1.jpg
232109248-1.jpg
232102365-1.jpg 232110758-1.jpg 232100421-1.jpg 232100257-1.jpg 232104566-1.jpg
232104594-1.jpg
232103060-1.jpg 232108007-1.jpg
232110726-1.jpg

An Stelle des alten Waisenhauses hat der Kinderheim Friedberg e.V. hat eine neue Wohnanlage errichtet: 19 seniorengerechte Mietwohnungen sind hier entstanden.

Über ein Jahrhundert war das alte Waisenhaus an der Ecke Aichacher Straße und Herrgottsruhstraße fester Bestandteil der Stadt Friedberg. Es diente als Zuflucht für Waisen und von Armut betroffene Kinder. In den 1960er-Jahren wurde es schließlich saniert. Dabei büste es einen Großteil seines ursprünglichen Charmes ein und nahm die Erscheinung eines Plattenbaus an.

 Nachdem das Gebäude lange Zeit vermietet war, war die Bausubstanz allmählich so schlecht, dass eine Renovierung wirtschaftlich nicht mehr tragbar war. So wurde vor rund sechs Jahren der Abriss des Gebäudes entschieden. „Wir haben den Neubau gewagt, weil das Gebäude nicht mehr haltbar war“, erklärt Richard Schulan, Vorstand des Kinderheim Friedberg e.V. Dabei stand zunächst die Frage im Vordergrund, ob der Verein das Grundstück behält oder verkauft. „Wir haben uns dazu entschlossen, das Grundstück zu behalten und neu zu bebauen, da der Neubau uns einen kontinuierlichen Mittelzufluss garantiert“, so Schulan.

Doch was sollte anstelle des alten Waisenhauses entstehen? Aufgrund des hohen Bedarfs an gutem, sicherem und zentrumsnahem Wohnraum für ältere Menschen, entschloss sich der Verein, in der Herrgottsruhstraße 1 in Friedberg eine Wohnanlage für Seniorinnen und Senioren zu schaffen.

Barrierefreie Wohnungen

Im Frühling 2021 war es dann soweit: Die Rohbauarbeiten am Prälat-Alberstötter-Haus begannen. „Manchmal hat der Motor gestottert, wir hatten Pech, dass wir in die Bauhochkonjunkturphase gerutscht sind“, sagt Schulan. Im Großen und Ganzen sei der Bau des neuen Gebäudes jedoch gut verlaufen. „Wir würden uns wieder dafür entscheiden, weil die Mieteinnahmen so langfristig der Kinder- und Jugendhilfe zugutekommen“, schlussfolgert der Vorstandsvorsitzende.

Schließlich ist im Herzen Friedbergs ein modernes, energieeffizientes Gebäude entstanden. Dieses verfügt über 19 barrierefreie, seniorengerechte Wohnungen mit gehobener Ausstattung. Mit Realisierung des KFW 55-Standards handelt es sich um ein Energieeffizienzhaus, das mit einer Luft-Wasser-Wärmepumpe beheizt wird, die bei Bedarf zusätzlich von einer Gasbrennwerttherme unterstützt wird.

Lesen Sie dazu auch

Die Wohnanlage besteht aus zwölf Zweizimmerwohnungen mit einem offenem Wohnund Essbereich sowie einem separaten Schlafzimmer. Außerdem gibt es fünf Dreizimmerwohnungen und zwei Vierzimmerwohnungen, wovon eines ein Penthouse mit Dachterrasse ist. Die zweite Vierzimmerwohnung lässt sich durch eine einfache Baumaßnahme in zwei separate Wohneinheiten unterteilen, in der auch eine Pflegekraft wohnen könnte. Alle Wohnungen besitzen einen eigenen Balkon. Die Bäder sind bis zur Decke gefliest und so gebaut, dass man bei Bedarf mit dem Rollstuhl bis in die Dusche fahren kann.

Ein Highlight der neuen Wohnanlage ist die Dachterrasse mit Ausblick auf die Stadt.
Foto: Lena Brandner

Dachterrasse und Tiefgarage

Zusammenkommen, gemeinsam Kaffee trinken oder Grillen können die Bewohnerinnen und Bewohner auf der Dachterrasse des Hauses. Diese darf von allen genutzt werden und bieten einen weitläufigen Ausblick auf die Stadt Friedberg. Im Keller befindet sich eine Tiefgarage mit 20 Stellplätzen, von denen einige mit einer Wallbox zum Laden eines Elektroautos ausgestattet sind. Zusätzlich gibt es einen Abstellraum für Fahrräder mit Lademöglichkeiten für E-Bikes. Zu jeder Wohnung gehört außerdem ein etwa fünf Quadratmeter großes Kellerabteil.

Einzig das Erdgeschoss des Gebäudes wird gewerblich genutzt. Dort befindet sich das Notariat Deutrich und Dr. Ihrig. Mittlerweile sind alle Wohnungen des neuen Gebäudes vermietet. Obwohl diese mit etwa 15 Euro pro Quadratmeter relativ teuer sind, hatten sich zahlreiche Interessenten über 60 Jahre für die Wohnungen beworben. In der Hochphase gab es etwa 200 Bewerbungen.  „Wir hatten eine enorme Nachfrage, weil altersgerechter Wohnraum in so zentraler Lage heiß begehrt ist“, berichtet Schulan.

Allmählich sind auch die Restarbeiten am Gebäude abgeschlossen. Zuletzt wurde der Außenbereich asphaltiert und die Dachterrasse fertiggestellt. Falls die Herrgottsruhstraße erneuert wird, soll ein fließender Übergang zwischen dem Grundstück und dem Gehweg entstehen, mit Pflanzen und Sitzgelegenheiten. Im Süden werden außerdem fünf große Glastafeln aufgestellt, die historischen Motive und kurze Texte, unter anderem über das alte Waisenhaus, abbilden. Offizielle Einweihung des Gebäudes war am Samstag, 10. Juni.

Gemeinsam mit dem Mindelheimer Fachgeschäft Allgäu Zoo suchten wir das süßeste, originellste oder einfach schönste Haustierfoto aus dem Unterallgäu.
Fotowettbewerb

Wer holt sich den Titel "Haustier des Jahres 2023"?

Design ohne Titel (4).png

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag leckere Rezeptideen, Tipps und Tricks rund ums Backen.

Kostenlos Newsletter abonnieren
Das könnte Sie auch interessieren