Newsticker

Zahl der Corona-Infizierten in München sinkt unter kritischen Wert
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Reise & Urlaub
  4. Bald neues Erstattungsformular für Zugverspätungen

Reise & Urlaub

Anzeige

Bald neues Erstattungsformular für Zugverspätungen

Bild: DPA

Berlin (dpa) - Der Antrag auf Fahrpreiserstattung bei Zugverspätungen soll einfacher werden. Bis Ende des Jahres werde ein neues Antragsformular fertig sein, sagte eine Bahnsprecherin in Berlin. Alle Fragen sollen dann auf einer DIN-A4-Seite untergebracht werden.

Seit Juli 2009 gibt es ein einheitliches "Fahrgastrechte-Formular" für die Deutsche Bahn und die meisten anderen Bahnunternehmen in Deutschland. Kritiker halten es für zu kompliziert. Antragsteller müssen auf dem zwei DIN-A4-Seiten langen Bogen etwa 40 Felder ausfüllen, unter anderem den geplanten und tatsächlichen Reiseverlauf notieren. Das neue Formular werde in Zusammenarbeit mit dem Bundesverbraucherministerium erarbeitet, sagte die Bahnsprecherin.

Seit einem Jahr legt ein Gesetz für alle Eisenbahnen verbindlich die Entschädigungsansprüche fest. Bei mindestens 60 Minuten Verspätung erhalten Fahrgäste 25 Prozent des Fahrpreises erstattet. Bei zweistündigen Verspätung sind es 50 Prozent. Kunden bekommen das Geld auf Wunsch in bar oder per Überweisung. Inhaber von Zeitkarten erhalten in der 2. Klasse Pauschalbeträge von bis zu zehn Euro.

Wanderführerin Irena zeigt ihren Gästen die schönsten Seiten des Montafon. Zum Beispiel bei einer Wanderung zum Muttjöchle.
Herbst in Österreich

Wanderung aufs Muttjöchle im Montafon

Das könnte Sie auch interessieren