i
Bild: Marco Felgenhauer/Woidlife Photography Bodenmais
Bild: Marco Felgenhauer/Woidlife Photography Bodenmais

Im Herbst zeigt sich der Bayerische Wald von seiner schönsten Seite. Dann verfärbt sich das Blätterwerk und verwandelt die Landschaft in ein Grün-Gold schimmerndes Farbenmeer.

Urlaub in Deutschland
Anzeige

Eine Entdeckungstour durch den Bayerischen Wald

Wer nach Ostbayern reist, kann viel Abwechslung erleben: Lebendige Orte, eine bunte Natur oder einfach die vollkommene Stille.

Sylvia Ehrenreich

Ein kurzer Selbstversuch: Tief ein- und wieder ausatmen. Die Augen schließen und seiner Umgebung lauschen. Was hören Sie? Stimmengewirr, wütendes Hupen? Eine Tür, die ins Schloss fällt? Oder doch den Nachbar, wie er gerade staubsaugt? All das sind Geräusche, die uns tagtäglich begegnen – uns also auch nicht fremd sind. Doch was, wenn wir uns davon mal eine Auszeit gönnen wollen?

Dann gibt es im Bayerischen Wald viele Orte, an denen eine angenehme Ruhe herrscht. Man fühl sich fernab des Trubels, der Hektik und des Alltags. Hier kann man runterkommen, entspannen und die eigenen Akkus wieder aufladen. Langweilig wird es einem aber nicht. Im Gegenteil. Der Bayerische Wald hat viel zu bieten. Deshalb ist es möglich, seinen Urlaub abwechslungsreich zu gestalten.

Sehenswürdigkeiten besuchen

Empfehlenswert ist ein Besuch in den Städten und Gemeinden der Region. Dort kann man entspannt durch die Straßen schlendern, Kirchen und Sehenswürdigkeiten besuchen, oder aber einen kleinen Abstecher in die Geschäfte vor Ort unternehmen.

Wer es aktiver mag, kann den Bayerischen Wald zu Fuß oder auf dem Rad erkunden. Wunderschöne Wander- und Radwege verlaufen entlang von Bächen, Flüssen und Seen. Die größte Waldlandschaft Mitteleuropas bietet viele Touren, bei denen man die Region ganz nah kennenlernen kann.

Der erste Nationalpark Deutschlands

Da es sich beim Bayerischen Wald um den ersten und ältesten Nationalpark – und den einzigen Urwald – Deutschlands handelt, gibt es zahlreiche Naturschätze zu entdecken. Oft muss man einfach nur ihre Schönheit auf sich wirken lassen, um zu erkennen, welch Zauber in ihr liegt. Wer den Bayerischen Wald besucht, sollte unbedingt auf die unterschiedlichsten Grüntöne achten. Sanft schmiegen sie sich aneinander, während sie gemeinsam ein beeindruckendes Bild aus hellen und dunklen Schattierungen malen.

Ebenso Teil des Bayerischen Waldes sind übrigens die zahlreichen Schnapsbrennereien, die nach traditionellen Rezepten aus den Bayerwald-Wurzeln Bärwurz und Blutwurz sowie aus heimischem Obst und Kräutern herzhafte Brände und Liköre herstellen.

Facebook Whatsapp Twitter Mail
Das könnte Dich auch interessieren: