Urlaub in Europa

Anzeige

Lebensader Seine

Während der Flusskreuzfahrt ist die Altstadt Rouens besonders sehenswert.
Bild: Foto: Rouen and Seine Valley Tourism

Die Seine gilt als Lebensquell und ist Frankreichs zweitlängster Fluss. Flusskreuzfahrt vom Ärmelkanal bis nach Paris.

Wer das etwa 78650 Quadratmeter große Einzugsgebiet vom Wasser aus erleben möchte, für den ist eine Flusskreuzfahrt auf der Seine vom Ärmelkanal nach Paris das richtige. Flussaufwärts geht es von Honfleur an der Côte de Grâce ostwärts ins Landesinnere. Caudebec-en-Caux liegt am Ausgang einer bewaldeten Talmulde. Lohnenswert ist ein Ausflug zu den Kreidefelsen von Étretat. Zurück an Bord nimmt das Schiff Kurs auf Rouen. Während der Fahrt spürt man, wie sich das Gesicht der Seine verändert. Der kurvenreiche Fluss wird schmaler; immer seltener trifft man hochseetaugliche Schiffe an. Der Hafen von Rouen zählt neben Paris zu den wichtigsten Binnenhäfen des Landes.

Giverny bildet einen der Höhepunkte der Reise. Der Wohnort von Claude Monet ist nicht zuletzt durch den weltberühmten Seerosenteich ein Tourismusmagnet. Von Conflans-Sainte-Honorine aus geht die gemächliche Fahrt auf der Seine zur pulsierenden Weltmetropole Paris. Die Einfahrt in die Stadt der Liebe ist beeindruckend. Immer gibt es etwas zu entdecken, denn Paris vom Fluss aus zu sehen, ist ein besonderes Erlebnis.

Lesen Sie dazu auch
dpa_5F998A0067B8A647.jpg
Wandern im Pillerseetal

Bergluft schnuppern und zur inneren Ruhe finden

ad__querleser@940x235.jpg

Qualität auch für Querleser

Montag bis Samstag ab 4 Uhr morgens. Und die Multimedia-Ausgabe
"Kompakt" mit den wichtigsten Nachrichten von Morgen ist auch dabei.

Jetzt e‑Paper bestellen!