Newsticker

RKI meldet erneut mehr als 2500 neue Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Reise & Urlaub
  4. Opioidhaltige Schmerzmittel nicht zu warm transportieren

Reise & Urlaub

Anzeige

Opioidhaltige Schmerzmittel nicht zu warm transportieren

Oberursel (dpa/tmn) - Opioidhaltige Schmerzmittel dürfen in der Regel nur bei Zimmertemperatur gelagert werden. Auf Reisen transportieren chronisch Schmerzkranke sie daher am besten in einer Isoliertasche, rät die Initiative Schmerz messen im hessischen Oberursel.

Anderenfalls wird es schnell zu warm für die Medikamente. Genaue Angaben zur Aufbewahrungstemperatur finden Patienten im Beipackzettel. Bei Flugreisen kommen die Medikamente außerdem lieber ins Handgepäck: Druck- und Temperaturschwankungen im Gepäckraum könnten ihre Wirksamkeit mindern. Außerdem bestehe die Gefahr, dass ein eingecheckter Koffer verloren geht oder verspätet ans Reiseziel gelangt.

Die Initiative Schmerz messen ist eine Kooperation der Deutschen Schmerzliga und der Deutschen Gesellschaft für Schmerztherapie.

Ratgeber-Karte: www.schmerzmessen.de/service/infomaterial.html

Flughafen Schönefeld: Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test - viele Reiseländer verlangen von Besuchern einen negativen Testnachweis.
Für die Einreise

Wie Urlauber an ihren Corona-Test kommen

Das könnte Sie auch interessieren