Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Rund eine Million Ukraine-Flüchtlinge in Deutschland registriert
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Reise & Urlaub
  4. Sehenswürdigkeit in Dänemark: Wanderdünen-Leuchtturm könnte bald wieder gesperrt werden

Sehenswürdigkeit in Dänemark
ANZEIGE

Wanderdünen-Leuchtturm könnte bald wieder gesperrt werden

Foto: Kim Wyon/Visit Denmark/dpa-tmn

Dänemark-Touristen müssen sich ranhalten. Wollen sie den Leuchtturm von Rubjerg Knude Fyr im Jütland besteigen, sollten sie das bald tun. Er soll bald geschlossen werden.

Der Leuchtturm von Rubjerg Knude Fyr im dänischen Jütland dürfte bald wieder für Besucher gesperrt werden. Schon im kommenden Jahr könnte es soweit sein - spätestens aber 2019. Darauf macht Visit Denmark aufmerksam.

Grund ist die Erosion der Steilküste: Der 23 Meter hohe Leuchtturm wird irgendwann in die Nordsee stürzen. Bekannt ist der Turm dadurch, dass er lange mitten in einer Wanderdüne stand und von den Sandmassen zu großen Teilen umgeben war.

Erst 2016 war der Leuchtturm nach umfassender Renovierung wieder für Touristen geöffnet worden, mit neuer Treppe und Aussichtsplattform. Damals gingen Experten noch davon aus, dass die bis zu 60 Meter hohe Steilküste den Turm erst in 10 oder 15 Jahren erreichen würde. Doch die Herbststürme der vergangenen Wochen hätten sichtbar am Ufer genagt, so Visit Denmark. Der Leuchtturm hatte im Jahr 1900 den Betrieb aufgenommen und 1968 wegen der Wanderdüne wieder eingestellt.

Mautpflicht: Wer ohne Vignette auf österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen unterwegs ist, riskiert saftige Bußgelder.
Neue Preise in 2023

Vignette für Österreich wird etwas teurer

Neu: Unser Zuckerguss Newsletter Version 2

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag neu & kostenlos mit leckeren Rezeptideen und Inspirationen rund ums Backen.

Newsletter bestellen
Das könnte Sie auch interessieren