Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Reise & Urlaub
  4. Sollten Übergewichtige im Flieger zwei Plätze buchen?

Schlauer reisen

ANZEIGE

Sollten Übergewichtige im Flieger zwei Plätze buchen?

Für übergewichtige Passagiere lohnt es sich vor allem bei Langstreckenflügen, über eine höhere Buchungsklasse nachzudenken.
Bild: Christophe Gateau (dpa)

Übergewicht ist nicht nur schlecht für die Gesundheit, sondern bringt auch im Alltag Probleme mit sich. Das merken Betroffene zum Beispiel im Flieger. Um mehr Komfort zu haben, können sie zwei Plätze buchen - es gibt aber noch eine andere Alternative.

In manchen Flugzeugen ist die Beinfreiheit gering und der Sitz schmal. Das ist vor allem unangenehm für besonders große oder breite Passagiere - manchmal wird es dann auch für den Sitznachbarn eng.

Was können übergewichtige Passagiere im Flieger also für ihren Komfort und ihre Sicherheit tun? Sollten sie besser zwei Plätze buchen? "Kein Passagier wird bei der Buchung nach seinem Gewicht gefragt", sagt Carola Scheffler vom Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL). "Es liegt im eigenen Ermessen des Reisenden, ob er zwei Plätze oder auch eine höhere Buchungsklasse mit breiteren Sitzen oder freiem Mittelsitz buchen möchte."

Da die Sitzbreiten je nach Fluggesellschaft und Buchungsklasse variieren, ist es aber sinnvoll, bereits bei der Buchung auf diesen Punkt zu achten. Zumal beim Start und der Landung alle Passagiere aus Sicherheitsgründen nicht nur den Sitz hochstellen und das Tischchen zurückklappen, sondern auch ihre Armlehnen herunterklappen müssen.

Scheffler gibt zu bedenken: "Gerade auf Langstreckenflügen gibt es in einer höheren Buchungsklasse häufig mehr Platz, so dass dies für besonders lange oder übergewichtige Menschen eine gute und bequeme Alternative bedeuten kann." Aber natürlich ist ein solcher Platz auch deutlich teurer. (dpa)

Viele Reiseanbieter zeigen sich angesichts der Pandemie großzügig bei ihren Konditionen.
Trotz Corona

Ein Leitfaden für die Urlaubsplanung 2021

Das könnte Sie auch interessieren