Newsticker
Corona-Gipfel beendet: Lockdown wird verlängert, aber Öffnungen sind möglich
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Reise & Urlaub
  4. Vorteile: Mit dem Bus in den Urlaub

Reise und Urlaub

ANZEIGE

Vorteile: Mit dem Bus in den Urlaub

Erlebnis- und Aktivreisen liegen auch heuer voll im Trend. Oft übernimmt der Reiseveranstalter dabei die Organisation
2 Bilder
Erlebnis- und Aktivreisen liegen auch heuer voll im Trend. Oft übernimmt der Reiseveranstalter dabei die Organisation
Bild: VK Studio, adobe.stock.com
230738918-1.jpg 230738880-1.jpg 230735000-1.jpg 230737442-1.jpg

Früh morgens starten und erst spät abends wieder heimkehren – das macht Tagesfahrten aus. Doch Busreisen können noch so viel mehr sein.

Der Wecker klingelt um fünf Uhr – oder gar früher. Es ist Zeit, aufzustehen. Schließlich steht ein langer, erlebnisreicher Tag bevor. Um sechs Uhr ist der Treffpunkt am Bus angesetzt. Wie gut, dass es mehrere Einstiegsmöglichkeiten gibt und so ein Haltepunkt direkt um die Ecke liegt. Dort angekommen empfängt eine freundliche Dame die Reisenden. Auf ihrer Liste hakt sie ab, wer bereits da ist.

Dann geht es los. Wohin ist ganz unterschiedlich, denn die Auswahl an Busreisen ist groß. Tagesfahrten, Wochenendausflüge, Flug-Bus-Reisen, Mottofahrten und mehr: Vielfältiger könnte das Angebot kaum sein. Kein Wunder also, dass immer mehr Menschen ihr Reiseglück bei Busunternehmern suchen. Dementsprechend ändern sich auch die Trends und Gruppentourismus erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Rundumservice für den Kunden

Wer sich auf eine Reise begeben möchte, sollte sich dazu einfach im Reisebüro des Vertrauens beraten lassen und das Richtige für sich finden. Der Kunde hat dann die Wahl – bei Dauer, Ziel und vielen weiteren Extras. Sind die wichtigsten schließlich Entscheidungen getroffen, kann sich der baldige Urlauber entspannt zurücklehnen. Ab jetzt übernehmen professionelle Veranstalter die Organisation. Sie kaufen Tickets, reservieren Hotels, stellen vor Ort erfahrene Reiseleiter zur Verfügung und sorgen so für einen reibungslosen Ablauf.

Damit auch die Fahrt so angenehm wie möglich ist, verfügen die Busse inzwischen über eine komfortable Ausstattung. Verstellbare Rückenlehnen, ausreichend Beinfreiheit, Fußstützen, Bordtoiletten mit Waschbecken und Klimaanlagen gehören dazu. Ebenso findet man oft Steckdosen für Handyladekabel sowie Fernseher vor.

Unterhaltung an Bord

Ob alleine oder in einer Gruppe auf Tour – bei den Unterhaltungen auf dem Weg vergeht die Zeit wie im Fluge. Neue Kontakte sind schnell geknüpft und fällt einem gar nichts mehr ein, gibt es immer noch ein Gesprächsthema: die Reise. Anfangs ist es in den Bussen zwar ruhiger, weil viele die Fahrt dazu nutzen, auszuschlafen; jedoch wird es umso lebendiger, je näher das Ziel rückt. Aufgeregt tauschen sich dann alle über ihre bisherigen Reisen aus.

Mit einem Ohr lauschend erhält man womöglich gleich Inspiration für den nächsten Trip. Vielleicht wird es ja eine ganz andere Art des Urlaubs, also statt einer Rundreise im Ausland zum Beispiel ein Familienausflug in einen Freizeitpark oder der Besuch eines Musicals mit dem Bus. Eintägige Fahrten zu Konzerten oder aktuell auch zum Skifahren in Wintersportgebiete sind gefragt. Nicht überraschend – schließlich geht es mit dem Bus schnell, bequem und preiswert: ideale Voraussetzungen für Jung und Alt. Ein weiterer Bonuspunkt ist die unkomplizierte Mitnahme von Gepäck. Extra dafür ausgelegte Fahrzeuge der Reiseunternehmen bieten wesentlich mehr Platz für Skier, Snowboards & Co. als das eigene Privatauto.

Badeurlaub, Städtetrips und Wellnessreisen

Kurze Reisen müssen allerdings nicht immer zu Events führen: Auch Trips in nahegelegene Städte lohnen sich – wie zumindest Statistiken zeigen. Den größten Teil der Busfahrten machen nämlich Nah- und Mittelstreckenfahrten aus. Um Neues zu entdecken muss man also nicht in weiter Ferne suchen. Im eigenen Land schlummern tolle Ausflugsziele. Bayern ist übrigens das beliebteste Bundesland für innerdeutsche Busreisen. Und die Zahlen steigen stetig. Früher gingen die meisten Fahrten noch ins benachbarte Ausland. Inzwischen sind nicht nur wesentlich mehr Passagiere an Bord, sondern auch viele, die Deutschland anstatt entfernter Ziele sehen möchten.

Dabei im Fahrzeug zu sitzen und stundenlang einem Reiseleiter zuzuhören, während der Bus an den wichtigsten Denkmälern vorbeifährt ist allerdings schon lange nicht mehr die Norm. Erlebnis- und Aktivreisen, bei denen der Bus vor den Monumenten hält, die Touristen aussteigen, die Orte selbst erkunden und Fotos aufnehmen können, stehen immer häufiger auf den Tageskarten der Touristikunternehmer.

Eine etwas andere Möglichkeit, Städte kennenzulernen, sind Mottoreisen. Auf den Spuren eines Romans an dessen Spielort oder Rundreisen entlang des Lebenswegs eines Schriftstellers eignen sich für Interessierte hervorragend. Dieses so vielfältige Angebot ist aufgrund steigender Kundenzahlen möglich. Unternehmer können inzwischen besser und vor allem auch individueller auf Urlauber eingehen. Die Zeit für Busreisen ist nun also gekommen.

Madeira ist eines der Reiseziele, die Geimpfte und Genesene wieder ohne weitere Auflagen einreisen lassen.
Reisen in Coronazeiten

Keine Auflagen für Geimpfte und Genesene

Neu: Unser Zuckerguss Newsletter

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag neu & kostenlos mit leckeren Rezeptideen und Inspirationen rund ums Backen.

Newsletter bestellen
Das könnte Sie auch interessieren