Startseite
Icon Pfeil nach unten
Reise
Icon Pfeil nach unten

Kleiner Piks, große Wirkung: Vor Reisen den eignen Impfstatus prüfen

Kleiner Piks, große Wirkung

Vor Reisen den eignen Impfstatus prüfen

    • |
    Vor Reisen empfiehlt sich ein prüfender Blick in wichtige Dokumente wie Reisepass und Impfbuch.
    Vor Reisen empfiehlt sich ein prüfender Blick in wichtige Dokumente wie Reisepass und Impfbuch. Foto: Arno Burgi, tmn

    Während der Corona-Pandemie haben viele Menschen den Impfschutz gegen andere Krankheiten vernachlässigt. Weltweit seien allein bei 67 Millionen Kindern wichtige Immunisierungen nicht durchgeführt worden, teilt das Centrum für Reisemedizin (CRM) unter Hinweis auf Zahlen der Weltgesundheitsorganisation WHO mit. Reisenden empfiehlt das CRM, Standardimpfungen zu prüfen und Impflücken zu schließen.

    Beispiel Masern: So ist das Risiko, sich den Erreger der hochansteckenden Infektionskrankheit einzufangen etwa in Südafrika erhöht, wo nach Ausbrüchen im vergangenen Jahr die Fallzahlen stiegen. Ein Maserninfektionsrisiko sei jedoch in fast allen Länder der Welt vorhanden.

    Die Ständige Impfkommission (Stiko) zählt die Immunisierung gegen Masern zu den empfohlenen Standardimpfungen für Reisende. Seit März 2020 gibt es in Deutschland zudem eine Impfpflicht, die vor allem für Kita- und Schulkinder gilt. Zu empfehlen sei die Impfung laut Stiko aber auch Erwachsenen, die nach 1970 geborenen und in der Kindheit nicht oder nur einmal geimpft wurden.

    Über aktuelle Infektionsrisiken in über 300 Reiseländern informiert das Reisemedizin-Zentrum mit einer Übersicht, die auch andere Krankheiten berücksichtigt. (tmn)

    Diskutieren Sie mit
    0 Kommentare
    Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden