Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Habeck betont Notwendigkeit von Waffenlieferungen an die Ukraine
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Wirtschaft
  4. Alleinerziehende: Noch bis 30. November die Steuerklasse wechseln

Alleinerziehende
ANZEIGE

Noch bis 30. November die Steuerklasse wechseln

Wer sich als alleinerziehende Mutter oder alleinerziehender Vater einen Steuerfreibetrag von mehr als 4000 Euro sichern möchte, sollte noch bis zum 30. November in die Steuerklasse II wechseln.
Foto: Christian Dittrich, dpa

Für Alleinerziehende gibt es einen höheren Steuerfreibetrag in der Steuerklasse 2. Der Wechsel ist noch rückwirkend fürs ganze Jahr möglich.

Alleinerziehende können sich in der Steuerklasse II einen jährlichen Steuerfreibetrag in Höhe von 4008 Euro sichern. Für jedes weitere Kind im Haushalt erhöht sich der Betrag um 240 Euro. Wer steuerlich noch anders veranlagt ist, kann bis zum 30. November wechseln.

Bis zu diesem Zeitpunkt kann der Wechsel noch für das gesamte Jahr 2021 rückwirkend angemeldet werden. Darauf weist die Zeitschrift Finanztest in ihrer aktuellen Ausgabe (11/2021) hin. Doch wie geht's?

Schritt für Schritt zum Wechsel

Schritt 1: Beim zuständigen Finanzamt anrufen und um die Formulare für einen Steuerklassewechsel bitten. Die Behörde schickt die notwendigen Unterlagen zu.

Schritt 2: Die beiden Formulare bis zum Stichtag ausgefüllt zurückschicken oder in den Briefkasten des zuständigen Finanzamts werfen.

Schritt 3: In den darauffolgenden Monaten auf der Gehaltsabrechnung prüfen, ob der Wechsel der Steuerklasse realisiert wurde. Falls nicht, erneut das Finanzamt kontaktieren.

Für diejenigen, die den Wechsel bis zum Stichtag verpasst haben, hat Finanztest einen Tipp: Einfach im Folgejahr eine Einkommensteuererklärung machen und darin angeben, ab wann man alleinerziehend war. So könne man auch nachträglich noch vom Entlastungsbetrag profitieren.

Im Sinne des Einkommensteuergesetzes gilt als alleinerziehend, wer mit mindestens einem minderjährigen Kind im Haushalt zusammenlebt, für das es Kindergeld oder den Kinderfreibetrag gibt. Lebt ein weiterer Volljähriger im Haushalt, für den kein Anspruch auf Kindergeld besteht, gilt die Regelung nicht.

© dpa-infocom, dpa:211008-99-530818/2 (dpa)

Die Geldanlage in Wertpapiere ist mit gewissen Risiken verbunden. Wer allerdings möglichst breit diversifiziert, kann die Risiken minimieren.
Eine Frage der Streuung

Warum auch bei der Geldanlage in ETF Klumpenrisiken lauern

Neu: Unser Zuckerguss Newsletter Version 2

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag neu & kostenlos mit leckeren Rezeptideen und Inspirationen rund ums Backen.

Newsletter bestellen
Das könnte Sie auch interessieren