Newsticker
RKI registriert 1330 Corona-Neuinfektionen – Inzidenz bei 11,6
Anzeige

LEVEL UP!

In der Langen Nacht der Ausbildung haben die Teilnehmer:innen beispielsweise die Möglichkeit, ein modernes Werkstück in einer Schreinerei zu fertigen.
Foto: IRMA e.V.

Jetzt Plätze sichern für die Lange Nacht der Ausbildung am 16. Juli

Wie funktioniert Berufsorientierung zu Pandemie-Zeiten? Das hat sich auch das Regionalmanagement IRMA gefragt und kurzerhand das Veranstaltungsformat der Langen Nacht auf die Zielgruppe der Jugendlichen umgemünzt. Der beliebte Blick hinter die Kulissen regionaler Firmen bleibt dieses Jahr somit den Schüler:innen der Region, vorzugsweise den (Vor-) Abschlussklassen, vorbehalten. Kostenfrei anmelden kann man sich für eine der beliebten Shuttlerouten ab Montag, dem 14. Juni 2021 unter www.irma-langenacht.de.

So funktioniert die Lange Nacht der Ausbildung

Nach bewährtem Prinzip öffnen insgesamt 47 Einrichtungen, davon 13 im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen, am Nachmittag und Abend des 16. Juli ihre Türen und gewähren interessierten Schüler:innen Einblicke ins Unternehmen und die jeweiligen Ausbildungsprogramme. „Damit die Jugendlichen auch wirklich etwas erleben können, fahren wir pro Route, für die man sich vorab anmelden kann, im Schnitt drei verschiedene Einrichtungen an. Vor Ort erwartet einen dann ein buntes Programm, das abgesehen von der reinen Unternehmenspräsentation auch Mitmachaktionen sowie einen offenen Austausch mit den Azubis und Ausbildern ermöglicht“, erklärt Iris Eberl, Leiterin der IRMA-Geschäftsstelle und betont, „bei der Wahl dieses Veranstaltungskonzepts war uns besonders wichtig, dass die Jugendlichen Spaß haben, um sich in entspannter Atmosphäre bestenfalls direkt für einen Arbeitgeber in ihrer Heimat entscheiden wollen.“ Auswählen können Interessierte zwischen rund 40 verschiedenen Routen, bei denen die Veranstalter bewusst auf einen Branchenmix gesetzt haben. Am Beispiel der Tour: Landratsamt – Bürocenter Reich – Schreinerei Pettmesser wird die Vielfalt besonders deutlich. Hier können sich Interessierte zunächst über die Ausbildungsmöglichkeiten im öffentlichen Dienst informieren, ehe der Bus sie nach Schrobenhausen zum Bürocenter Reich fährt, wo sich alles um das Thema Einzelhandel 2.0 dreht. Zurück in Oberhausen bei der Firma Pettmesser kann man im Anschluss Schreinerei-Luft schnuppern und sogar ein eigenes modernes Werkstück für sein Zuhause erstellen.

Die Lange Nacht der Ausbildung in der Region 10: IRMA lädt Interessierte zu einem Blick hinter die Kulissen regionaler Firmen ein.
Foto: IRMA e.V.

Start- und Endpunkt der Routen sowie genauere Informationen zu den Ausbildungsbetrieben kann man ab sofort auf der Veranstaltungshomepage www.irma-langenacht.de einsehen. Der allgemeine Anmeldestart ist der 14. Juni um 20 Uhr, wenn es dann heißt: first come, first serve. Die Plätze sind begrenzt und jede Gruppe besteht maximal aus 15 Schüler:innen. Die Anmeldung zum Programm ist verbindlich und neben einem Wohnsitz in der Region 10 setzt IRMA (Stand heute) einen aktuellen negativen Corona-Test für die Teilnahme am Veranstaltungstag voraus.

Die Teilnehmer und Sponsoren

Bei der Langen Nacht der Ausbildung sind sowohl größere Unternehmen als auch kleinere Betriebe aus dem Großraum Ingolstadt sowie dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen vertreten. Mit dabei ist unter anderem die Verallia Deutschland AG mit ihrem Standort in Neuburg: „Für uns ist die Lange Nacht der Ausbildung eine großartige Möglichkeit unser Unternehmen in der Region besser bekannt zu machen. Gerade in dieser schwierigen Zeit möchten wir durch unser Programm den Schüler:innen eine Möglichkeit bieten, die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten in unserem Hause praxisnah kennenzulernen,“ so Jochen Schaffelhofer, Personalreferent beim Hersteller für Glasverpackungen.

In der Langen Nacht der Ausbildung haben die Teilnehmer:innen beispielsweise die Möglichkeit, ein modernes Werkstück in einer Schreinerei zu fertigen.
Foto: IRMA e.V.

Auch Isabella Ledl vom gleichnamigen Rollladen- und Sonnenschutztechniker aus Königsmoos ist mit dabei und argumentiert: „Jungen Menschen eine fundierte Ausbildung zu ermöglichen, ist uns seit jeher ein besonderes Herzensanliegen. Die Lange Nacht der Ausbildung ist für uns als Meisterbetrieb eine wunderbare Möglichkeit einen leider recht unbekannten Handwerksberuf vielen jungen Menschen nahe zu bringen und unsere Begeisterung für Rollladen- und Sonnenschutztechnik erlebbar zu machen. Freut euch auf eine spannende Nacht der Ausbildung mit handwerklichen Herausforderungen und sonnenschutztechnischen Aufgaben, die es zu meistern gilt“.

LEVEL UP – Das Aufwärmspiel zur Langen Nacht

Gemäß dem Motto „Level Up“ hat sich IRMA eine ganz besondere Marketingmaßnahme für die Veranstaltung einfallen lassen. Beim gleichnamigen Jump’n’ Run-Spiel können die Schüler:innen auf der Homepage ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Insgesamt drei verschiedene Level gilt es in der begrenzten Zeit zu durchlaufen. Wer den Highscore knackt kann sich attraktive Gewinne sichern. Die Infos dazu gibt es ebenfalls auf der Veranstaltungshomepage.

Wertvolle Einblicke in verschiedene Berufstätigkeiten zu bekommen und in den Erstkontakt mit den Ausbildern zu treten ist das Ziel der regionalen Veranstaltung.
Foto: IRMA e.V.

Volunteers gesucht!

IRMA sucht für einen reibungslosen Ablauf der Touren noch freiwillige Helfer, die jeweils eine Schülergruppe auf ihrer Route begleiten. Mit ihrem Einsatz unterstützen diese nicht nur die Berufsorientierung und den Ausbildungsmarkt in der Region, sie können darüber hinaus ebenfalls hinter die Kulissen einiger regionalen Arbeitgeber blicken und erhalten zudem eine Bescheinigung ihrer Tätigkeit und eine kleine Aufwandsentschädigung. Interessierte Bürger sollen sich sobald möglich unter Angabe der wesentlichen Daten bewerben (langenacht@irma-ev.de).

Wer bestimmte Grenzen nicht überschreitet, kann von der Kleinunternehmerregelung profitieren. Einen Haken gibt es aber doch.
Kleinunternehmer

Wie viel Umsatz darf man machen?

Das könnte Sie auch interessieren