Newsticker

Spanien verhängt erneut Notstand und Ausgangssperre

Wirtschaft

ANZEIGE

Auf einen Blick

Bild: Foto: Weigl
9457982_8094849.jpg 9457756_8094623.jpg 9456951_8093817.jpg 9459664_8096527.jpg
9458498_8095362.jpg
9459155_8096019.jpg
9458296_8095160.jpg
9459568_8096431.jpg 9458775_8095639.jpg

Die wichtigsten Informationen zur Nahwärme Hohenreichen im Überblick.

Die Genossenschaft Nahwärme Hohenreichen eG wurde im Januar 2014 gegründet.

Derzeit hat die Genossenschaft 84 Mitglieder, wovon 71 Haushalte an das Nahwärmenetz angeschlossen sind.

Seit 19. Dezember 2014 sind die Übergabeanlagen in den 71 Haushalten installiert. Die meisten Haushalte sind bereits angeschlossen und werden über das Nahwärmenetz beheizt.

Die Abwärme kommt von der Biogasanlage von Michael Trauner und Peter Link am Hartfeldhof 1 in Hohenreichen.

Die Biogasanlage wird hauptsächlich mit Mais und Gülle befüllt.

Die Abwärme aus der Stromerzeugung der Biogasanlage liefert Warmwasser, dass in einem Pufferspeicher gespeichert wird und über Pumpen in das Nahwärmenetz Hohenreichen und zu den Haushalten gelangt.

Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf 1,8 Millionen Euro.

Sie fühlen sich in der Dunkelheit wohl: Einbrecher. Doch mit einigen Sicherheitsvorkehrungen kann man die Langfinger fern halten.
Gegen Einbrecher

Sicher? Einbruchschutz im Test

MEIN PLUS: Meine digitale Vorteilswelt

MEIN PLUS: Meine digitale Vorteilswelt

Alle PLUS+ Artikel, persönliches Nachrichtenportfolio, Online-Rätsel, Rabattaktionen und
viele Vorteile mehr!

Jetzt entdecken
Das könnte Sie auch interessieren