Newsticker

DIHK: 40 Prozent der Betriebe im Reise- und Gastgewerbe akut von Insolvenz bedroht
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Wirtschaft
  4. Ausbildung: Durchstarten mit Koffer-Kopf

Handel

Anzeige

Ausbildung: Durchstarten mit Koffer-Kopf

Durchstarten mit Koffer-Kopf.
3 Bilder
Durchstarten mit Koffer-Kopf.
Bild: peshkov, stock.adobe.com

Ist das Ende der Schulzeit in Sicht, stellt sich die Frage „Was nun?“. Das Traditionsunternehmen Koffer-Kopf hat die richtige Antwort dafür.

Wer seine Leidenschaft zum Beruf machen möchte, hat beim inhabergeführten Familienunternehmen Koffer-Kopf gute Chancen. Seit 90 Jahren ist der Familienbetrieb führend in Sachen Lederwaren. Es vergrößert sich stetig und geht mit der Marktentwicklung. Ein Onlineshop gehört genauso dazu wie die zwölf stationären Filialen. Die Vielseitigkeit der dortigen Berufszweige bietet dabei eine große Breite an Tätigkeitsfeldern.

„Auch wenn Sie noch keine konkrete Vorstellung von dem haben, was Sie einmal arbeiten möchten, gibt es doch meistens Dinge, die Sie besonders gerne machen. Auch hat man Talente, die einen auszeichnen. Diese Talente zu fördern und an den richtigen Stellen einzusetzen, ist eine besondere Herausforderung“, weiß Jürgen Faller, Inhaber von Koffer-Kopf.

Freundliche Art ist wichtig

Seit vielen Jahrzehnten bildet das Traditionsunternehmen aus und weiß, worauf es ankommt. „Die (meist) jungen Leute, die neu in unser Team kommen, sind individuell und einzigartige Persönlichkeiten“, sagt Faller und fügt hinzu: „Natürlich gibt es gewisse Dinge, die wir voraussetzen. Mitarbeiter, die bei uns in der Modeberatung arbeiten wollen, sollten grundsätzlich keine Scheu haben, mit Menschen zu kommunizieren und ein echtes Interesse an der Materie mitbringen.“

Allerdings gilt es auch hier, die Stärken der Mitarbeiter richtig zu erkennen und einzusetzen. Ob in der Beratung, Serviceabwicklung, Lagerhaltung, im Visual-Merchandising oder auch im Onlinehandel – jeder Berufszweig hat seine eigenen Herausforderungen und die Motivation steigt mit den Erfolgen.

Talente und Interessen fördern und fordern

Viele Male zeigt es sich erst während der Ausbildung, wo die Talente und Interessen tatsächlich liegen. Das ändert sich oft auch, wenn man neue Bereiche und Tätigkeiten kennenlernt. „Wir erleben es häufig, dass sich unsere Auszubildenden im ersten Jahr stark in eine Richtung entwickeln, zum Beispiel die Mode für sich entdecken oder sich für Abläufe sowie Organisation interessieren und dann schon bestimmte Aufgaben selbstständig und eigenverantwortlich ausführen können“, erklärt Faller.

Regelmäßige Schulungen sowie Lehrgänge neben Berufsschule und Akademie sind dem Familienunternehmen dabei besonders wichtig. Schließlich werden nicht nur fachliche, sondern auch soziale Kompetenzen gefördert und gefordert.

Wie wichtig eine fundierte Ausbildung ist, bei der man auf den Einzelnen eingeht, weiß Faller aus seiner langjährigen Erfahrung: „Eine ganzheitliche Entwicklung hat für den Auszubildenden sowie für unser Unternehmen den höchsten Wert. Viele unserer Auszubildenden bleiben anschließend bei uns. Das freut uns natürlich besonders.“ pm/ehsy

Ausbildung oder duales Studium

Wer sich für eine der verschiedenen Ausbildungen oder ein duales Studium interessiert, kann sich unter bewerbung@koffer-kopf.de melden oder die aussagefähigen Unterlagen an folgende Adresse schicken: Koffer-Kopf, Claudia Ripke, Annastr. 16, 86150 Augsburg

Tipp zum Schluss

Als Azubi, Kaufmann/frau im Einzelhandel oder Handelsfachwirt/ in sollte man offen für Neues sein, Menschen freundlich und aufgeschlossen gegenübertreten, eine positive Ausstrahlung sowie ein gepflegtes Äußeres haben und gerne im Team arbeiten. Wer sich jetzt wiedererkennt, sollte nicht lange zögern und sich an seine Bewerbung setzen.


Weitere Infos unter: www.koffer-kopf.de

Wenn man in der Pflanzsaison alles richtig macht, steht bald eine leckere Ernte bereit
Anzeige

Torffreie Bioerden: 6 Tipps für nachhaltiges Gärtnern

Das könnte Sie auch interessieren