Newsticker
Bayern: Verwaltungsgerichtshof kippt 15-Kilometer-Regel
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Wirtschaft
  4. Bei Hitze gut schlafen und wie der Urlaub im Garten gelingt

Tipps für den Sommer

ANZEIGE

Bei Hitze gut schlafen und wie der Urlaub im Garten gelingt

Der Sommer ist so schön - wäre da nicht das Schwitzen in der Nacht und der Garten, der gepflegt werden muss. Mit unseren Tipps klappt´s!
2 Bilder
Der Sommer ist so schön - wäre da nicht das Schwitzen in der Nacht und der Garten, der gepflegt werden muss. Mit unseren Tipps klappt´s!
Bild: Drobot Dean, stock.adobe.com

Sommer, Sonne, Sonnenschein – Sommerferien könnten so schön sein. Die Realität sieht aber anders aus. Wir haben Tipps gegen schlaflose Nächte und für die Gartenarbeit...

Sommer, Sonne, Sonnenschein – es könnte so schön sein. Die Realität sieht aber ein bisschen anders aus: Schlaflose Nächte, weil man schwitzt, und dann möchte man den Tag gemütlich im Garten verbringen, stellt dann aber fest, dass die Gartenarbeit fällig ist. Gießen muss man täglich, mähen auch regelmäßig. Wie gut, dass es Experten in der Region gibt, die einem durch die heißen Sommertage helfen.

Ob es ein neuer Rasenmäher sein soll, der sich einfacher bedienen lässt, oder endlich mal eine leichte Sommerbettwäsche – bei den Profis in Aichach und Umgebung ist man gut beraten. Wenn man dann auch noch auf die folgenden Tipps achtet, steht dem Sonnenschein wirklich nichts mehr im Weg.

Wasser sparen beim Gießen

Wer an heißen Sommertagen Wasser sparen möchte, hat im Garten viele Möglichkeiten. Zum einen sollten Hobbygärtner erwägen, Regenwasser statt Trinkwasser zum Wässern der Pflanzen zu nutzen. Häufig ist außerdem die Nutzung einer Gartenpumpe möglich. Die etwas höheren Anschaffungskosten rechnen sich langfristig, weil man gleichzeitig Trinkwasser spart.

Einen Rasensprenger sollte man aufgrund der Verdunstung nicht am Tag bei Sonnenschein, sondern abends laufen lassen. Auch muss womöglich nicht die komplette Gartenfläche versorgt werden. Es reicht, nur Abschnitte zu wässern.

Wer seinen Garten erst noch anlegt oder gerade umgestaltet, der kann auf Pflanzen setzen, die etwas mehr Trockenheit vertragen. Durch die Anordnung könnten zudem „Verschattungsinseln“ geschaffen werden, die dann wiederum weniger Wasser benötigen. Mulch, Kompost oder Grasschnitt halten die Feuchtigkeit länger in der Erde.

An heißen Sommertagen sollte man darauf achten, dass die Erde der Pflanzen nicht zu trocken wird. Manchmal muss man sogar zweimal täglich gießen.
Bild: Patrick Daxenbichler, stock.adobe.com

Besser schlafen – so geht’s!

Die Nächte sind schwül, das Bettlaken ist nassgeschwitzt. Das Fenster steht offen, doch es kommt keine Luft herein. Wie auch, schließlich ist der Rollladen unten, sodass keine Mücken in das Schlafzimmer fliegen können. Umso wichtiger ist es, vor dem Schlafen richtig zu lüften. Fenster auf – aber erst, wenn die Sonne untergegangen ist und die Temperaturen wieder gesunken sind.

Wichtig ist auch, für den richtigen Bettinhalt zu sorgen. Damit sich die Wärme, die der Körper abgibt, nachts nicht unter der Decke staut, ist die dicke Winterbedeckung durch eine dünne, leichtere auszutauschen. Ganz weglassen sollte man sie aber nicht. Die Matratze, das Unterbett und die Kleidung können ebenso einen Teil zum angenehmeren Schlaf beitragen.

Die Urne eines Verstorbenen darf in der Regel nicht einfach zu Hause aufbewahrt werden.
Recht auf dem Friedhof

Was bei Bestattungen erlaubt ist

MEIN PLUS: Meine digitale Vorteilswelt

MEIN PLUS: Meine digitale Vorteilswelt

Alle PLUS+ Artikel, persönliches Nachrichtenportfolio, Online-Rätsel, Rabattaktionen und
viele Vorteile mehr!

Jetzt entdecken
Das könnte Sie auch interessieren