1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Wirtschaft
  4. Energetisch auf dem neuesten Stand

Tag der offenen Tür nach Neubau „HERRMANN“

Anzeige

Energetisch auf dem neuesten Stand

HERRMANN – die Möbelwerkstätte setzt auf neueste Technologie, wie beispielsweise die Plattenzuschnittsäge in der neuen Produktionshalle.
Bild: Daniela Graf
230648068-1.jpg 230644576-1.jpg 230651007-1.jpg
230652159-1.jpg
230646285-1.jpg 230645003-1.jpg 230650266-1.jpg 230646614-1.jpg 230645708-1.jpg 230653038-1.jpg
230651029-1.jpg
230645432-1.jpg
230652313-1.jpg
230654269-1.jpg
230645406-1.jpg
230646497-1.jpg
230653452-1.jpg
230656117-1.jpg
230653480-1.jpg
230650389-1.jpg
230651011-1.jpg
230643145-1.jpg
230649402-1.jpg
230645316-2.jpg
230647872-1.jpg

Nachhaltigkeit wird bei HERRMANN - die Möbelwerkstätte groß geschrieben

Schon immer setzt HERRMANN auf neue Technologien und Innovationen: Für die Verwirklichung eines automatischen Plattenlagers mit angebundener Plattenzuschnittsäge war die neue Hallenfläche notwendig.

Mit dieser neuen Anlage werden sämtliche, in der Verarbeitung notwendigen Plattenmaterialien EDV-gestützt erfasst, Material schonend eingelagert und Verschnitt sparend verarbeitet. Restmaterialien werden im Lager EDV-technisch verwaltet und in Folgeaufträgen nachhaltig weiterverarbeitet. Das Gebäude wurde in Massiv-Beton und Holz-Rahmen-Bauweise errichtet. Die Architektur des Baukörpers fügt sich trotz seiner großen Ausmaße harmonisch in das Ortsbild ein. In der Gesamt-Energiebilanz erreicht der Neubau KfW55 Standard und setzt auch hier nachhaltige Maßstäbe.

Außerdem war es HERRMANN wichtig, regionale Firmen am Bau zu beteiligen. Durch die Verlagerung des Plattenzuschnitts und einzelner Fertigungsschritte entstanden im Bestandsgebäude freie Flächen, die nun für neue Werkstattarbeitsplätze genutzt werden.

Zehn Arbeitsplätze wurden neu geschaffen. HERRMANN beschäftigt derzeit 42 Mitarbeiter, davon acht Auszubildende.

Ein neuer Kreuzschliffautomat unterstützt die Fachkräfte bei der Herstellung innovativer Oberflächen. Die gesamten, im Produktionsprozess anfallenden Holzspäne werden durch die neue Absauganlage erfasst und im Spänesilo zwischengelagert.

Durch die moderne Spänefeuerung und den Einbau eines Pufferspeichers kann die Wärme emissionsarm erzeugt und damit die gesamten Räume von HERRMANN autark beheizt werden.

Zur elektrischen Energiegewinnung wurde eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 157 kw/p installiert. Das Investitionsvolumen des neuen Gebäudes und der Fertigungstechnik beträgt etwa drei Millionen Euro.

Bepo 6.JPG
Einweihung

So wird man heute Polizist