Newsticker
Rund 53.000 Impfdosen in Bayerns Impfzentren weggeworfen
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Wirtschaft
  4. Fachmann – Energie sparen: Clever heizen und sparen in der kalten Jahreszeit

Fachmann – Energie sparen
ANZEIGE

Clever heizen und sparen in der kalten Jahreszeit

Programmierbare Thermostate sorgen dafür, dass nur zu vorab eingegebenen Zeiten geheizt wird – auch so lassen sich die Energiekosten effektiv reduzieren.
Foto: Andrey Popov, stock.adobe.de
230665772-1.jpg
230688752-1.jpg

Durch richtiges Heizen die Kosten reduzieren und der Umwelt helfen

Die meisten Menschen versuchen, es so lange wie möglich hinauszuschieben, aber irgendwann ist es dann doch so weit: Die Heizung muss zum ersten Mal wieder für wohlige Wärme im Haus oder in der Wohnung sorgen. Mit dem Beginn der kälteren Monate rückt so auch das Thema Energiesparen wieder auf die Tagesordnung – denn mit einem überlegten Einsatz der Heizung lassen sich der Energieverbrauch und damit die Kosten deutlich reduzieren, gleichzeitig schützt man die Umwelt.

Schon mit kleinen Verhaltensänderungen im Alltag können Verbraucher viel erreichen und bares Geld sparen.

Die Heizung ist im Haushalt der größte Energiefresser. Dabei lassen sich durch intelligentes Heizen ohne große Investitionen viel Energie und Geld sparen. Empfehlenswert sind auf jeden Fall programmierbare Thermostate, die dafür sorgen, dass nur zu den vorab eingegebenen Zeiten geheizt wird. Dann ist die Wohnung abends bei der Heimkehr wieder aufgewärmt.

Man sollte darauf achten, dass die Heizkörper frei stehen und nicht durch Möbel zugestellt werden: Denn nur so kann die erwärmte Luft richtig zirkulieren. Wichtig ist es auch, nicht überall gleich viel zu heizen. Im Schlafzimmer reichen etwa 17 Grad im Winter.

Auch in der kalten Jahreszeit darf man immer wieder durchlüften. Statt das Fenster ständig in Kippstellung zu lassen, sollte man regelmäßig kurz und kräftig lüften. Weitere vier bis fünf Prozent Energie können Haushalte einsparen, indem sie über Nacht oder bei Abwesenheit die Raumtemperatur um etwa vier Grad absenken. Wenn keiner da ist, kann auch die Heizung ein bisschen Pause machen und muss nicht voll aufgedreht laufen.

Text: pm

Nicht nur in Mayschoß in Rheinland-Pfalz wurden viele Häuser bei der Hochwasserkatastrophe komplett zerstört oder stark beschädigt.
Hochwasseropfern helfen

Wie Spender ihre Steuerlast senken

Neu: Unser Zuckerguss Newsletter

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag neu & kostenlos mit leckeren Rezeptideen und Inspirationen rund ums Backen.

Newsletter bestellen
Das könnte Sie auch interessieren