1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Wirtschaft
  4. Kräftige Investitionen in Ehekirchen

Leben in Ehekirchen

Anzeige

Kräftige Investitionen in Ehekirchen

Die Erschließung des Gewerbegebietes in Wallertshofen ist so gut wie abgeschlossen. Insgesamt werden von der Gemeinde 67.000 Quadratmeter verkauft und können sofort bebaut werden. Bei Kaufinteresse kann man sich bei der Gemeinde melden. Angekreuzte Grundstücke sind bereits reserviert.
Bild: woe
231118305-1.jpg 231100182-1.jpg 231115327-1.jpg
231101507-1.jpg
231100535-1.jpg

Erschließung Gewerbegebiet fast abgeschlossen – Kläranlagenneubau nimmt Konturen an und verlief bisher ohne größere Probleme

Im Jahr 2019 verzeichnete die Gemeinde Ehekirchen eine deutliche Bautätigkeit. Die beiden herausragenden Projekte waren dabei der Neubau der zentralen Kläranlage und das Gewerbegebiet in Wallertshofen.

Auch das kommende Jahr wird wieder von Baumaßnahmen geprägt sein. In Planung ist ein neues Baugebiet im Norden von Schönesberg sowie jeweils der Neubau der Schulkindbetreuung in Ehekirchen und der Kinderkrippe in Walda. Die Geburtenentwicklung war auch im vergangenen Jahr mit 40 neuen Erdenbürgern sehr erfreulich und lag über dem Durchschnitt der vergangenen Jahre. Zum Jahresende zählte die Gemeinde somit 3.866 Einwohner.

Vor einem Jahr wurde mit dem Neubau der Kläranlage Ehekirchen in Wallertshofen begonnen. Mittlerweile sind die Betonarbeiten für das Kombibecken und das Regenüberlaufbecken abgeschlossen. Voraussichtlich dürfte die Anlage um die Jahreswende 2020/2021 fertiggestellt sein. Nach Fertigstellung der Anlage wird die Gemeinde noch entsprechende Verbesserungsbeitragsbescheide versenden. Etwa zwei Drittel der Baukosten der neuen Kläranlage von etwa sieben Mio. Euro sind bereits entrichtet, so- dass in etwa einem Jahr noch das restliche Drittel abgerechnet wird.

Die Erschließung des Gewerbegebietes in Wallertshofen ist bis auf das Aufbringen der Asphaltfeinschicht in den Osterferien so gut wie abgeschlossen. Insgesamt 67.000 Quadratmeter werden von der Gemeinde vermarktet, wobei schon Grundstücke verkauft sind.

Ein großes Augenmerk liegt bei den Kindertagesstätten. Mittlerweile wurde in Ehekirchen ein Container für eine Kindergartengruppe eingerichtet. Die Gemeinde wird zeitnah für sogenannte Regelkinder zusätzliche Plätze schaffen müssen. Auf dem Gelände des ehemaligen Pfarrhofes in Walda ist der Neubau einer viergruppigen Kinderkrippe geplant. Neben der bereits beauftragten Sanierung des Weges bei Schainbach in der Nähe der Biogasanlage ab März 2020 ist auch die Erneuerung der beiden Brücken beim Allerbach und über den Dinkelshausener Arrondierungsgraben ab Juli vorgesehen. Der Gemeinderat hat dabei beschlossen, während der Bauzeit entsprechende Behelfsumfahrungen für den landwirtschaftlichen Verkehr einzurichten. Der Ausbau des Zebrastreifens am Kreisverkehr in Ehekirchen soll in den Osterferien zusammen mit dem Asphaltierungsmaßnahmen im Gewerbegebiet erfolgen.

Die Breitbanderschließung soll nun im Frühjahr des nächsten Jahres nach deutlichen Verzögerungen endlich ihren Abschluss finden. Nachdem der Erlebnisspielplatz in Ehekirchen eingeweiht wurde, soll auch der Erlebnisplatz in Ambach zusammen mit dem umgebauten Feuerwehrhaus am 1. Mai folgen. Über diesen Winter werden die Asphaltaufbrüche gesammelt ausgeschrieben, um im nächsten Jahr die teils schon länger vorliegenden Schäden zu sanieren.

In den vergangenen beiden Jahren konnte der Schuldenstand der Gemeinde deutlich gesenkt werden. Waren es Ende 2017 noch 862€ pro Kopf, so rechnet die Gemeinde zum Jahresanfang 2020 mit 648€.

Die Wünsche des Bürgermeisters sind weiterhin die gute Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat, der Kirche sowie den Vereinen und Einrichtungen der Gemeinde.

Text: woe

Kräftige Investitionen in Ehekirchen
Anzeige

Wie Augsburger Unternehmen eine Wertsteigerung herbeiführen können

Das könnte Sie auch interessieren