Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Wirtschaft
  4. Neuer Schmuck aus alten Stücken

AG Neusäß

ANZEIGE

Neuer Schmuck aus alten Stücken

Eine Sonderanfertigung aus altem Schmuck kostet beim Neusässer Juwelier nicht mehr als Neuware aus dem Handel, hat aber dafür eine persönliche Note.
Bild: Alte Silberschmiede
231373138-1.jpg 231370568-1.jpg
231372879-1.jpg
231359831-1.jpg 231365623-1.jpg 231370730-1.jpg 231372221-1.jpg 231360024-1.jpg

Wer zu Weihnachten gerne persönlich und individuell schenkt, ist in der Alten Silberschmiede richtig. Hier werden aus altem Schmuck neue Schätze gemacht.

Bei vielen Menschen liegt der alte Familienschmuck zu Hause ungenutzt, aber gut gehegt in der Schublade. Die wertvollen Ohrringe der Oma oder Opas goldene Manschettenknöpfe erscheinen wie aus der Zeit gefallen. Obwohl man die altmodischen Erinnerungsstücke so nie tragen würde, ist es schade, dass sie ein tristes Dasein in der Schublade fristen müssen. Der ideelle Wert ist hoch.

Neuen Schmuck aus alten Erbstücken

Ein ausgefeiltes Konzept für den Umgang mit solch alten Schätzen bietet der Traditionsjuwelier Alte Silberschmiede in Neusäß. In mehreren Schritten kann man hier aus dem angestaubten Inhalt der Schmuckschatulle modische Accessoires kreieren lassen.

„Zunächst erfolgt eine fachkundige Analyse und Bewertung des Schmucks – der Materialwert wird ebenso berücksichtigt wie die bisherige Verarbeitungsform“, erklärt Junior-Chef Patrick Bartel-Zwack. Anschließend wird auf die individuellen Wünsche der Kunden eingegangen: Soll das gute Stück zu einer modernen Kette, einem eleganten Ring oder etwas anderem umgearbeitet werden? Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Viele Designvorlagen auf Lager

In der Alten Silberschmiede steht den Kunden neben der langjährigen Erfahrung des Juweliers auch ein einzigartiges Modellarchiv mit Hunderten Designformen zur Verfügung. „Hat man sich für einen Vorschlag entschieden, machen wir den Kunden ein gutes Angebot. Exklusivität muss nicht teuer sein“, so Bartel-Zwack. Dank des Einsatzes des Kundenschmucks ergibt sich ein Preis, der weit unter dem einer Neuanschaffung liegt. So kann sich fast jeder den kleinen Luxus mit persönlicher Note leisten. pm/sgr

Weitere Infos im Internet unter www.silberschmiede.de

Die Urne eines Verstorbenen darf in der Regel nicht einfach zu Hause aufbewahrt werden.
Recht auf dem Friedhof

Was bei Bestattungen erlaubt ist

MEIN PLUS: Meine digitale Vorteilswelt

MEIN PLUS: Meine digitale Vorteilswelt

Alle PLUS+ Artikel, persönliches Nachrichtenportfolio, Online-Rätsel, Rabattaktionen und
viele Vorteile mehr!

Jetzt entdecken
Das könnte Sie auch interessieren