Newsticker
Labordaten von Biontech: Booster nötig für Schutz vor Omikron
Wirtschaft
ANZEIGE

Starker Regen,

Foto: Gabriele Niepenberg, Fotolia.com
9838169_8471772.jpg
9838162_8471766.jpg 9838203_8471806.jpg

Erst ist es unfassbar heiß, dann öffnet der Himmel die Schleusen: Schwere Gewitter mit örtlichem Starkregen treten im Sommer immer wieder auf. Gute Vorbeugung und richtiges Verhalten helfen dann, den Schaden kleinzuhalten. Drei Tipps für Hauseigentümer und Autofahrer.

Wenn Starkregen vom Himmel prasselt, haben viele Menschen ein Problem: Oft ist die Kanalisation überfordert und drückt das Wasser durch die Abflüsse nach oben. Hauseigentümer und Mieter müssen dann im Keller die Fluten bekämpfen, Autofahrer geraten auf dem Wasserfilm überschwemmter Straßen ins Rutschen. Wer gut vorbeugt und sich auf die Situation vorbereitet, kann die Probleme für sich gering halten. Kommt es doch zu Beschädigungen, ist es gut, eine sogenannte Elementarschadenversicherung abgeschlossen zu haben.

Was tun als Hausbesitzer?

Immobilienbesitzer sollten Rückstauklappen an den Abflüssen im Keller installieren. Diese verschließen bei Druck von unten die Rohre. Für Regenwasser reicht eine normale Klappe, erklärt die Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz: Sie öffnet und schließt sich allein durch den Wasserdruck. Für Schmutzwasser mit Fäkalien ist eine motorbetriebene Klappe sinnvoll, sie schließt im Ernstfall absolut dicht. Wichtig ist aber nicht nur ihre Installation. Man muss auch regelmäßig prüfen, ob die Klappen und Ventile funktionieren, erklärt das Umweltbundesamt.

Was tun als Versicherungskunde?

Vor den finanziellen Folgen von Starkregenschäden können sich Hauseigentümer und Mieter mit einer Elementarschadenversicherung schützen. Diese wird laut dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) aber nur als Zusatzbaustein zur Wohngebäude- und Hausratversicherung angeboten und kann nur in Kombination mit einer dieser Versicherungen abgeschlossen werden.

Allerdings bekommen nicht unbedingt alle Interessenten auch eine entsprechende Police: Nach Angaben der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen entscheidet der Versicherer, ob er den Antrag auf eine Elementarschadenversicherung annimmt oder nicht. tmn

Das Technologiezentrum der AL-KO Vehicle Technology Group in Kötz.
Anzeige

Eine Erfolgsgeschichte: 90 Jahre AL-KO Vehicle Technology

Neu: Unser Zuckerguss Newsletter Version 2

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag neu & kostenlos mit leckeren Rezeptideen und Inspirationen rund ums Backen.

Newsletter bestellen
Das könnte Sie auch interessieren