Startseite
Icon Pfeil nach unten
Wirtschaft
Icon Pfeil nach unten

Start in den Job: Alles drin?!

Start in den Job

Alles drin?!

Alles drin?!
Alles drin?! Foto: Foto: Syda Productions; stock.adobe.com/oH

Im ersten Moment klingt die Online-Bewerbung verlockend, weil man auf die Mappe und das aufwendige Einsortieren der vielen Ausdrucke verzichten kann. Aber ganz so einfach ist es nicht. Wer sich online auf einen Ausbildungsplatz bewirbt, muss sich Mühe geben, in knapper und präziser Form genau das zu sagen, worauf es ankommt. Zudem werden meistens die gleichen Unterlagen und Anhänge verlangt, wie bei einer klassischen Bewerbung per Post. Wenn dir das Ausbildungsunternehmen die Wahl lässt, auf welche Art du dich bewirbst, entscheidest du nach deiner Vorliebe.

Der Aufwand ist bei allen Bewerbungsarten nahezu gleich - zumindest was die Vorbereitung angeht. Wenn du viele Bewerbungen abschickst, ist die Bewerbung in digitaler Form von Vorteil - besonders was die Kosten für Material und Porto angeht.

Es gibt auch die Möglichkeit, sich über ein Online-Formular zu bewerben. Dabei handelt es sich um spezielle Kontaktformulare, die auf der Website des Unternehmens ausgefüllt werden müssen. Aber am besten ist es, wenn du alle deine Dokumente schon vorbereitet hast und sie beim Ausfüllen des Formulars nur noch anklicken musst: Lebenslauf, Bewerbungsfoto, Zeugnisse und Bescheinigungen solltest du schon als PDF-Dateien abgespeichert haben. Bei einigen Portalen kann jeweils nur ein Dokument hochgeladen werden. Dann müsstest du deine Dokumente zu einem einzigen PDF zusammenfügen. Ganz wichtig bei dieser Art der Bewerbung ist das Textfeld. Am besten verfasst du alle Texte in Ruhe außerhalb des Online-Formulars, zum Beispiel in Word, und kopierst den Text dann in das Feld hinein. So gehst du auf Nummer sicher, dass du den Absenden-Button nicht drückst, bevor du fertig bist.

Zum Schluss heißt es wie immer: Vergewissere dich, dass du alle Daten angehängt oder hochgeladen hast und lies alles noch einmal gewissenhaft durch.

Text: egz/oH

Diskutieren Sie mit
0 Kommentare
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden