Newsticker
Corona-Gipfel beendet: Lockdown wird verlängert, aber Öffnungen sind möglich
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Wirtschaft
  4. Top-Down oder Bottom-Up: So wählen Fondsmanager Aktien aus

Finanzen

ANZEIGE

Top-Down oder Bottom-Up: So wählen Fondsmanager Aktien aus

Bild: Frank Rumpenhorst (dpa)

Für Fonds wählen Fondsmanager die Wertpapiere grundsätzlich nach zwei verschiedenen Beurteilungsverfahren aus: dem Top-Down-Ansatz und dem Bottom-Up-Ansatz. Nur was bedeutet das?

Beim Top-Down-Ansatz betrachten die Experten erst die gesamtwirtschaftliche Entwicklung: Wie ist etwa die Beschäftigungssituation, wie die Geschäftserwartungen, der Auftragseingang? Werden die Aktienmärkte als aussichtsreich beurteilt, gewichten die Manager den Aktienanteil höher. Anschließend analysieren sie aussichtsreiche Branchen, dann attraktive Unternehmen - von diesen kaufen sie dann Aktien für den Fonds. Darauf weist die Aktion "Finanzwissen für alle" der Fondsgesellschaften hin.

BeimBottom-Up-Ansatz beurteilen die Manager das einzelne Unternehmen: Wie sehen dort die ökonomischen Kennzahlen aus, wie ist die Unternehmensstrategie? Die Manager prüfen hier etwa auch die Qualität der Produkte und des Managements. In der Praxis kommt es häufig zur Vermischung der beiden Beurteilungsverfahren. (dpa)

Vor dem Kauf einer Immobilie muss die Finanzierung auf ein solides Fundament gestellt werden. Dazu muss die finanzielle Belastbarkeit ermittelt werden.
Solide Basis

So bereiten Immobilienkäufer ihre Finanzierung vor

Neu: Unser Zuckerguss Newsletter

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag neu & kostenlos mit leckeren Rezeptideen und Inspirationen rund ums Backen.

Newsletter bestellen
Das könnte Sie auch interessieren