Newsticker
Fast zwei Drittel der Deutschen befürworten allgemeine Corona-Impfpflicht
  1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Wirtschaft
  4. Verbraucher: Post startet Angebot für Briefe mit Bargeld

Verbraucher
ANZEIGE

Post startet Angebot für Briefe mit Bargeld

Foto: Carmen Jaspersen (dpa)

Viele Menschen verschicken Geld nur ungern in einem Brief. Doch nun hat Post einen neuen Service. Für knapp vier Euro extra versichert sie den Brief. Ein Service, der auch für Konzertkarten genutzt werden kann.

Die Post startet Anfang Juli ein neues Angebot für den sicheren Versand von Briefen mit Bargeld oder Wertsachen wie Schmuck oder Konzerttickets. Der Service kostet 3,95 Euro plus das Briefporto. Die Post hafte dafür bei Verlust bis 500 Euro (Sachgegenstände) beziehungsweise 100 Euro (Bargeld) für die Sendungen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Bisher ist der Transport von Bargeld in Briefen nach den Beförderungsbedingungen nicht erlaubt und bei Verlust weder im Standardbrief noch im Einschreiben versichert.

Die Wert-Briefe seien äußerlich nicht als solche erkennbar, sagte ein Postsprecher. Das neue Produkt eigne sich auch gut für den Versand kleinerer Waren im boomenden Onlinehandel. Bisher gebe es kein versicherbares Briefangebot mit Ausnahme des DHL-Expressbriefes. Der biete zusätzlich Wunschmöglichkeiten für den Zustellungszeitraum, koste mit 9,90 Euro aber auch deutlich mehr Porto. (dpa)

Der Verkauf von Böllern und Feuerwerk zu Silvester wird in diesem Jahr erneut verboten.
Corona-Regeln

2G im Einzelhandel und Böllerverbot

Neu: Unser Zuckerguss Newsletter Version 2

Mit Zuckerguss ins Wochenende

Jeden Freitag neu & kostenlos mit leckeren Rezeptideen und Inspirationen rund ums Backen.

Newsletter bestellen
Das könnte Sie auch interessieren