Anzeige
  1. Startseite
  2. Tipps & Ideen
  3. Mode
  4. So bekommen Sie hartnäckigen Schmutz aus Ihren Kleidern

Reinigung

So bekommen Sie hartnäckigen Schmutz aus Ihren Kleidern

Bild: Christin Klose/dpa-tmn/dpa

Allgemeine Tipps

  • Fleckenentfernung erfordert Geduld!
  • Es sollte nicht aggressiv am Fleck gerieben werden.
  • Bei dünnen, empfindlichen Stoffen darauf achten, dass dem Fleck nicht mit allzu scharfen Mitteln zu Leibe gerückt wird.
  • Immer zuerst an einer verdeckten Stelle eine Probe machen, ob der Stoff farbecht ist.
  • Besonders wichtig ist, dass die Flecken möglichst schnell, in noch feuchtem Zustand, bearbeitet werden.
  • Am besten ein saugfähiges Tuch unter den Fleck legen und diesen nur mit einem hellen oder weißen Tuch behandeln – ein farbiges Tuch könnte abfärben.
  • Neben den im Handel erhältlichen Fleckenentfernungsmitteln helfen oft auch einfache Hausmittelchen.

1. Gras oder Schmierflecken vorbehandeln

Gras oder Schmierflecken vor dem Waschgang am besten per Hand mit etwas Schmierseife vorbehandeln. So lösen sich die Flecken in der Regel problemlos aus den Textilien.
Irene Mayr, Marxheim

2. Schneller trockene Wäsche

Wenn man der Wäsche im Wäschetrockner ein trockenes Handtuch dazugibt, wird diese schneller trocken.

3. Verunreinigte Klettverschlüsse

Klettverschlüsse, insbesondere an Kinderschuhen sind oft durch Haare, Gras etc. verschmutzt. Damit diese wieder einwandfrei funktionieren, durchkämmt man mit einer Stecknadel mehrmals die Kletten und löst so im Handumdrehen die Verschmutzung.
Editha und Pius Lechelmayr, Neusäß

4. Wachsflecken aus Kleidung sicher entfernen

Wachsflecken in Kleidung lassen sich ganz einfach beseitigen in dem man auf den Fleck sowie unter den Fleck ein Stück Löschpapier legt und anschließend über die betroffene Stelle bügelt. Je nach Größe des Wachsfleckes muss das Löschpapier immer wieder verschoben werden. Bei empfindlichen Stoffen empfiehlt es sich zusätzlich ein dünnes Tuch auf das obere Löschpapier zu legen. Sollten Farbrückstände zu sehen sein, dann diese mit Gallseife behandeln und in der Waschmaschine gemäß Anweisung auf dem Kleidungsetikett waschen.
Maritta von Perbandt, Tiefenbach

5. Kreide gegen unangenehm riechende Schuhe

Wenn Schuhe jeglicher Art anfangen unangenehm zu riechen, kann man für ein paar Stunden ein Stück Kreide hineinlegen. Die Kreide absorbiert den kompletten Geruch und die Schuhe riechen nicht mehr.

6. Schuhabsatzpflege

Bestreicht man die Absätze von Schuhen regelmäßig mit farblosem Nagellack, so schütz dieser die Absätze vor unschönen Schrammen und Kratzern.
Gerlinde Wenzl, Dinkelscherben

7. Kugelschreiber auf Kleidungsstück

Die betroffene Stelle mit Haarspray besprühen, anschließend mit den Fingern vorsichtig einreiben und mit Leitungswasser auswaschen. Vorgang eventuell wiederholen.
Anna Nummer, Augsburg

8. Ersatz für die Fusselbürste

Ein Streifen haushaltsüblichen Klebebandes lässt sich genauso gut zur Entfernung von Tierhaaren oder Fusseln verwenden wie eine Fusselbürste. Einfach Klebestreifen abrollen, auf die betroffene Stelle kleben und wieder abziehen. Vorgang evtl. wiederholen oder Klebestreifen wechseln je nach Menge der Haare.
Trudl Zinke, Ederheim

9. Lockere Daunenjacken

Daunenjacken werden nach dem Waschen deutlich lockerer, wenn man sie zusammen mit einem Tennisball in den Trockner steckt.

10. Tennissocken weiß wie neu

Falls die Tennissocken nach dem normalen Waschgang nicht mehr strahlend weiß werden, einfach ein Leinensäckchen mit Zitronenschalen mit zur Wäsche legen und die Socken werden wieder strahlend weiß.
Karin Schmidt, Altenstadt

Auch interessant für Sie