Startseite
Icon Pfeil nach unten
Top-Artikel
Icon Pfeil nach unten
Meistgesucht
Icon Pfeil nach unten

Handy wird heiß: Woran kann das liegen und was hilft?

Smartphone

Handy wird heiß: Woran kann das liegen und was hilft?

    • |
    • |
    Ein beschädigtes Ladekabel kann eine Ursache für ein überhitztes Handy sein.
    Ein beschädigtes Ladekabel kann eine Ursache für ein überhitztes Handy sein. Foto: Mohssen Assanimoghaddam, dpa (Symbolbild)

    Viele kennen das: Man lässt das Smartphone an einem heißen Tag zu lange in der Sonne liegen und schon zeigt es eine Temperaturwarnung an. Es gibt allerdings auch weniger eindeutige Ursachen dafür, dass das Handy plötzlich heiß wird. Wenn es überhitzt, kann das dem Gerät schaden. Warum das Handy plötzlich heiß wird und was man tun kann, erfahren Sie hier.

    Übrigens: Damit das Handy keinen Schaden nimmt, sollte man es vor Umwelteinflüssen schützten, also auch bei der Smartphone-Nutzung im Winter aufpassen.

    Mögliche Ursachen: Warum wird mein Handy heiß?

    Wenn das Smartphone plötzlich sehr heiß wird, kann das verschiedene Gründe haben. Zuerst sollte man ausschließen, dass das Handy wegen Umwelteinflüssen heiß geworden ist: Wenn das Handy zum Beispiel zu lange in der direkten Sonne oder in einem heißen Auto lag, sollte man es erstmal nicht mehr benutzen und schnell an einen kühleren, dunkleren Ort bringen, schreibt das US-Magazin time.com.

    Auch beim Laden kann das Handy heiß werden. Es entsteht Wärme, wenn der Akku lädt, schreibt das Technikmagain cnet.com. Bis zu einem bestimmten Grad ist das normal. Sollte sich das Handy beim Laden allerdings ungewöhnlich heiß anfühlen, kann das daran liegen, dass etwas mit dem Ladekabel nicht stimmt oder, dass es nicht für das Handy geeignet ist. Deshalb sollte man darauf achten, Zubehör zu benutzen, das vom Hersteller anerkannt ist. Ein heißes Handy kann auch ein Anzeichen für einen beschädigten Akku sein. Allerdings sollte man erst alle anderen Fehlerquellen ausschalten, bevor man von einem Akku-Schaden ausgeht.

    Ein weiterer häufiger Grund, warum das Handy heiß laufen kann, ist der Prozessor. Nämlich, wenn dieser auf Hochtouren läuft. Wenn das Smartphone gerade mit vielen App- und Hintergrundprozessen beschäftigt ist, entsteht dabei Wärme. Wenn der Prozessor, also das “Gehirn” des Handys, viele Aufgaben parallel erledigen soll, dann kann das dazu führen, dass das Handy überhitzt. Zum Beispiel, wenn zu viele Apps gleichzeitig offen sind, energie-intensive Apps längere Zeit laufen oder wenn man Videos streamt, schreibt das Wirtschaftsmagazin forbes.com. Das Handy kann auch dann heiß werden, wenn es gerade im Hintergrund ein neues Software-Update installiert.

    Die wahrscheinlichsten Gründe für ein heißes Handy:

    -heiße Umgebung oder direkte Sonneneinstrahlung -falsches oder beschädigtes Ladegerät -beschädigter Akku -überlasteter Prozessor

    Auch interessant: Es gibt auch Dinge, die Sie tun können, wenn der Handy-Akku nicht lange hält. Und es gibt Anzeichen, die bedeuten können, dass Ihr Handy gehackt wurde.

    Was tun, wenn das Handy heiß wird?

    Wenn das Handy sich sehr heiß anfühlt, sollte man es laut dem Technikmagazin pcmag.com aus Sicherheitsgründen ausschalten und erst wieder benutzen, wenn es abgekühlt ist. Wenn es zu lange in der Sonne lag, sollte man das Handy so schnell wie möglich an einen kühlen, dunklen Ort bringen und dort ein paar Stunden abkühlen lassen. Aber Achtung: Legen Sie das Handy auf keinen Fall in den Kühlschrank. Dort kann es von Kondenswasser beschädigt werden. Allgemein sollte man das Handy nicht zu lange der Sonne aussetzen, weil es dadurch dauerhafte Schäden davontragen kann.

    Wenn es keinen äußerlichen Grund für ein heißes Handy gibt, dann ist der Akku eine wahrscheinliche Quelle. Moderne Lithium-Ionen-Batterien sind sehr stark und heizen auf, wenn sie laden. Als Erstes sollte man ein anderes Ladekabel ausprobieren, wenn das Handy beim Laden heiß wird. Alternativ kann man auch einen batterie-schonenden Modus einschalten, das ist sowohl bei Android und IOS möglich. Es wird auch empfohlen, Handyhüllen und Taschen beim Laden zu entfernen, weil das Handy so schneller überhitzen kann.

    Wenn der Prozessor überladen ist, sollte man laut businessinsider.com offene Apps schließen oder löschen, die man nicht benutzt, denn diese laufen im Hintergrund, obwohl man sie gar nicht benötigt. Spiele- oder Video-Apps können den Prozessor auch belasten. Gerade, wenn das Handy nicht das neueste Modell ist. Deshalb sollte man versuchen, alle unnötigen Prozesse zu beenden und das Betriebssystem regelmäßig zu aktualisieren.

    Das kann man tun, wenn das Handy heiß wird:

    -Das Handy aus der direkten Hitze entfernen -Ein anderes Ladekabel benutzen -Den Energie-Spar-Modus verwenden -Hintergrundprozesse beenden -Bildschirmhelligkeit runterdimmen -Unbenutzte Apps schließen oder löschen -Betriebssystem updaten

    Wie heiß darf ein Handy werden?

    Die Betriebstemperatur liegt Apple zufolge beim iPhone zwischen 0 und 35 Grad Celsius – und der Idealbereich sogar nur zwischen 16 und 22 Grad. Temperaturen über 35 Grad sollte man vermeiden, denn darunter leidet der Akku. Wird er zu heiß, kann er das Handy nicht mehr optimal mit Strom versorgen und langfristigen Schaden nehmen. Bei manchen Android-Geräten kann man die Batterietemperatur in den Einstellungen einsehen. Bei IOS ist das nur möglich, wenn man dafür externe Apps installiert.

    Übrigens: Sie können mit ein paar Tipps wieder effektiv Speicherplatz auf Ihrem Smartphone freiräumen und etwas gegen einen langsamen Browser auf dem Laptop tun.

    Diskutieren Sie mit
    0 Kommentare

    Um kommentieren zu können, müssen Sie angemeldet sein.

    Registrieren sie sich

    Sie haben ein Konto? Hier anmelden