Veranstaltungen /

Arabischer Frühling

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Ein von der Wucht der Explosion zerstörtes Auto in Tunis. Foto: Adele Ezzine/XinHua
Tote und Verletzte

Selbstmordanschläge auf Sicherheitskräfte erschüttern Tunis

Am Donnerstag überschlagen sich die Nachrichten in Tunesien: An zwei Orten in der Innenstadt explodieren Sprengsätze. Zuvor greifen mutmaßliche Terroristen Soldaten im Süden des Landes an. Hat Tunesien wieder ein Sicherheitsproblem?

Star des Afrika-Cups: Ägyptens Mohamed. Foto: Sameh Abo Hassan
Hohe Sicherheitsvorkehrungen

Afrika-Cup im Schatten der Skandale

Ab Freitag rollt beim Afrika-Cup der Ball. Die Organisatoren hoffen, dass Stars wie Salah oder Mané die Probleme überlagern. Insbesondere die Sicherheitslage bereitet Sorgen. Die Organisation war ein Wettlauf gegen die Zeit. Ägypten erhielt erst im Januar den Zuschlag.

Copy%20of%20Ramsauer_20190123_194813(1).tif
Wirtschaftsbeziehungen

Warum Peter Raumsauer immer wieder nach Arabien fährt

Seit 1991 reist Ramsauer in den Nahen Osten. Er weiß: Die Besuche sind ein Balanceakt zwischen Geschäften und Werten. Wie bekommt er das hin?

Kammmacher.JPEG
Marokko bereisen

Unterwegs in Fes: ein Weltkulturerbe mit 6000 Gassen

Wer die Alte Universitätsstadt besucht, macht eine Reise ins Mittelalter. Die Altstadt ist so eng verwinkelt, dass Autos nicht hineinfahren können.

Will in Tunesien die berufliche Ausbildung in deutschen Betrieben voranbringen: Bundesentwicklungsminister Gerd Müller. Foto: Kay Nietfeld
Entwicklungszusammenarbeit

Müller schließt in Tunesien Ausbildungsvereinbarungen

In Nordafrika setzt die deutsche Entwicklungszusammenarbeit auf die Ausbildung der überwiegend arbeitslosen Jugend. Dies ist auch ein Beitrag gegen illegale Migration über das Mittelmeer. Tunesien ist ein Modell für Reformen.

Copy%20of%20Neusaess_GrueneFruehling0003.tif
Tunesien

Ist Tunesien ein sicheres Herkunftsland?

Die Bundesregierung möchte Tunesien als sicheres Herkunftsland einstufen. Die EU-Abgeordnete Barbara Lochbihler hat das Land besucht - und ist anderer Meinung.

Copy%20of%20herfried_m%c3%bcnkler.tif
Interview

Herr Professor Münkler, wiederholt sich die Geschichte?

Professor Herfried Münkler ist einer der bekanntesten Politikwissenschaftler Deutschlands. Für einen Vortrag kommt er nach Nördlingen. Welche Parallelen er zwischen dem Dreißigjährigen Krieg und der Jetztzeit zieht

Immer mehr Touristen kommen nach Lampedusa, von Flüchtlingen ist kaum noch etwas zu sehen. Doch die Schiffswracks erinnern an das Schicksal zahlreicher Migranten. Foto: Annette Reuther
Urlauber statt Flüchtlinge

Lampedusa wird Touristenparadies mit Schiffsfriedhof

Alle Augen richten sich gerade auf das sizilianische Catania, wo gerettete Migranten ihr Schiff nicht verlassen dürfen. Eine Flugstunde entfernt liegt mit Lampedusa ein früherer Brennpunkt der Flüchtlingskrise. Hier boomt aber inzwischen der Tourismus.

Lampedusa verwandelt sich zu einem Touristenhotspot. Foto: Annette Reuther
80 Seemeilen vor Tunesien

Lampedusa - Touristenparadies mit Schiffsfriedhof

Alle Augen richten sich gerade auf das sizilianische Catania, wo gerettete Migranten ihr Schiff nicht verlassen dürfen. Eine Flugstunde entfernt liegt mit Lampedusa ein früherer Brennpunkt der Flüchtlingskrise. Hier boomt aber inzwischen der Tourismus.

Ein Protest-Transparent in Hamburg. Um die Abschiebung des Islamisten Sami A. ist heftiger Streit entbrannt. Foto: Christian Charisius
Chronologie

Abschiebung von Sami A.: Wer hat was wann gewusst und getan?

Der Tunesier Sami A.