Veranstaltungen /

Deutscher Buchpreis

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Bleibt im Gespräch: der österreichische Autor Robert Menasse. Foto: Arne Dedert
"Ein bisschen peinlich"

Menasses schludriger Umgang mit Fakten

Der Europa-Roman von Robert Menasse wurde hochdekoriert und zum Bestseller. Zugleich hat sich der Autor als Verteidiger der EU politisch profiliert. Eine Doppelrolle mit Fallstricken. Jetzt räumt er Fehler bei der Recherche ein - in Etappen.

Bleibt im Gespräch: der österreichische Autor Robert Menasse. Foto: Arne Dedert
Trotz Kritik

Menasse bekommt Zuckmayer-Medaille

Kontrovers wurde über die Verleihung der Zuckmayer-Medaille an den Autor Robert Menasse diskutiert - wegen dessen Umgang mit Zitaten. Jetzt gibt es eine neue Stellungnahme aus Rheinland-Pfalz.

Robert Menasse sieht sich Vorwürfen ausgesetzt. Foto: Arne Dedert
Preisgekrönter Roman

Buchpreisträger Menasse in der Kritik

Hat der Wiener Autor und Träger des Deutschen Buchpreises bewusst Zitate gefälscht? Die Staatskanzlei in Mainz entscheidet nun, ob sie bei der geplanten Verleihung der Carl-Zuckmayer-Medaille an Robert Menasse bleibt. Auch der Schriftsteller selbst meldet sich zu Wort.

Die Skulptur "Milyo der Verrückte" in der bulgarischen Kulturhauptstadt Plowdiv. Foto: Jens Kalaene
Termine

Höhepunkte 2019: eine Kultur-Vorschau

Bauhaus, Berlinale, Biennale - im neuen Jahr erwartet uns eine Menge Kultur. Ein Überblick von Januar bis Dezember - mit Orten wie Dessau, Berlin, Venedig, Hollywood, Salzburg, Tel Aviv und Frankfurt.

Brauhaus statt Bauhaus: Feine Sahne Fischfilet. Foto: Hendrik Schmidt
Rückblick

Umbruch und Aufbruch - Das war das Kulturjahr 2018

Die Freiheit der Kunst ist ein besonders geschütztes Grundrecht. Gerade in Zeiten politischer Polarisierung muss sie immer wieder neu verteidigt werden. 2018 gab es reichlich Anlass.

Die deutsch-ungarische Schriftstellerin Terézia Mora wurde mit dem Georg-Büchner-Preis 2018 ausgezeichnet. Foto: Frank Rumpenhorst
Kritik an Hetze

Terézia Mora erhält Georg-Büchner-Preis

Büchner-Preisträgerin Terézia Mora äußert sich in ihrer Dankesrede besorgt über "hetzerisches Reden" in Deutschland - auf Regierungsebene und im Privaten.

Monika Pfundmeier braucht keinen Verleger mehr. Foto: Andreas Arnold
Wachstumsmarkt

Buchmarkt entdeckt Parallelwelt der Self-Publisher

Self-Publisher standen lange am Rand des Buchmarkts. Doch das gilt nicht mehr. Die Szene bekommt zunehmend Aufmerksamkeit - und es gibt immer mehr Auszeichnungen. Zum Teil mit ordentlichen Preisgeldern.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bei seinem Besuch auf der Frankfurter Buchmesse. Foto: Arne Dedert
Der erste Tag

Buchmesse will den "verlorenen Dialog" wieder aufnehmen

Der Bundespräsident und das Enfant terrible der SPD, der Enthüllungsjournalist Wallraff und die frisch gekürte Buchpreisträgerin hatten Termine in Frankfurt. Viele treibt das gleiche Thema um, aber sie finden unterschiedliche Antworten.

Copy%20of%20Steinfest_copyright_Burkhard_Riegels(1).tif
Literaturherbst

Heinrich Steinfest liest in Krumbach

Der erfolgreiche Autor stellt sein Buch „Die Büglerin“ vor

Die Autorin Inger-Maria Mahlke ist Gewinnerin des Deutschen Buchpreises 2018. Foto: Arne Dedert
Roman "Archipel"

Deutscher Buchpreis 2018 geht an Inger-Maria Mahlke

Für ihren Roman "Archipel" erhält die Berliner Schriftstellerin Inger-Maria Mahlke den Deutschen Buchpreis 2018. Zu den Kanaren hat sie eine besondere Beziehung.