Veranstaltungen /

Donaufest

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20_1000485.tif
Serie

Wie Neu-Ulm beinahe Hafenstadt geworden wäre

Vor mehr als 80 Jahren gab es ehrgeizige Pläne für ein gigantisches Wasserstraßenkreuz an der Donau

Copy%20of%20KAYA5814.tif
Neu-Ulm

Nach Beschwerden: Wie barrierefrei ist das Donaufest?

Das jüngste Donaufest hat für Menschen mit Behinderung einige Schwierigkeiten mit sich gebracht. Ein Rollstuhlfahrer hat sich jetzt an die Stadt Neu-Ulm gewandt.

Copy%20of%20kala.tif
Ulm

Gefängnisstrafen für Handel mit Kriegswaffen aus Ex-Jugoslawien

Zwei Männer werden in Ulm verurteilt. Die gefährlichen Gerätschaften hatte einer der Beiden in seinem Gartengrundstück an der Donau bei Ulm versteckt.

Copy%20of%20KAYA1766(1).tif
Ulm

Wie sich der Ulmer OB das Miteinander in Ulm vorstellt

Es ging um Toleranz: Was der Ulmer Oberbürgermeister Gunter Czisch in seiner Schwörrede sagte.

KAYA1766.JPG
Ulm

Schwörmontag: Was den Zusammenhalt in Ulm ausmacht

Oberbürgermeister Gunter Czisch spricht in der Schwörrede über Gemeinschaft – und über die schönste Straßenbahnlinie.

_AKY1909.JPG
Ulm

Schwörmontag: Die Schwörrede 2018 im Wortlaut

Was Oberbürgermeister Gunter Czisch in der Schwörrede 2018 über Kultur, Stadtentwicklung, Digitalisierung, Engagement, Bildung, Kultur und Wirtschaft sagt.

Copy%20of%20ABR_7414.tif
Ulm/Neu-Ulm

Großer Ansturm auf die Donaufest-Fahnen

Für 45 Euro kann sich jeder Liebhaber der internationalen Feier ein Stück eines länderübergreifenden Kunstwerks mit nach Hause nehmen. Das wollen viele.

Copy%20of%20IMG_9830.tif
Donaufest

Auf einen Tanz beim Brücken-Frühstück

Rund 2000 Besucher feiern zwischen Ulm und Neu-Ulm bei Quark-Muffins, Marmeladenbrötchen und Sliwowitz. Nur eines trübt die hervorragende Stimmung

Copy%20of%20KAYA7922%20-%20Kopieren(1).tif
Ulm/Neu-Ulm

Rekordbesuch beim Donaufest

350000 Menschen strömen in zehn Tagen an die Ufer von Ulm und Neu-Ulm. Nur eine Veranstaltung bleibt hinter den Erwartungen zurück

KAYA6426.JPG
Kommentar

Sommermärchen an der Donau

Mit einem Besucherrekord ging am Sonntag die 11. Ausgabe des Donaufests zu Ende. Die Organisatoren der länderübergreifenden, zehntägigen Veranstaltung zählten 350000 Menschen, das sind 50000 mehr als zu Beginn veranschlagt. Warum das Fest der Doppelstadt gut tut.