Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Emmanuel Freund vom französischen Unternehmen Blade zeigt den Streamingdienst Shadow in Aktion. Während der Gamescom spielt er «Far Cry 5» auf einem 200-Euro-Notebook und einem Smart TV. Foto: Henning Kaiser/dpa-tmn
Virtueller Computer

Streamingdienst Shadow startet in Deutschland

Ein Computer im Rechenzentrum, Nutzer streamen nur noch das Bild? Genau das will das französische Unternehmen Blade mit seinem Streamingdienst Shadow bieten - einen immer aktuellen virtuellen PC zum monatlichen Mietpreis von 30 Euro.

jor100(1).jpg
Landsberg/Köln

Videospiele: Im Paradies der Zocker

Die LT-Jugendseite war für euch zum zehnten Jubiläum in der Welthauptstadt der Spiele. Was auf der Gamescom in diesem Jahr alles angesagt war.

Copy%20of%20dpa_5F9A2C006E9AD273(1).tif
Gamescom 2018

Die Zukunft der Computerspiele – und ihre Moral

In Köln ist die Megamesse vorbei, die Fragen bleiben: Werden die Games so alltäglich wie Fußball? Was verbindet sie mit Religion?

2018_08_24_esport_2(1).jpg
E-Sports

Die Ulmer Basketballer haben jetzt ein eSports-Team - Die Stars von morgen?

Ulms Basketballmannschaft hat jetzt auch ein Team für den digitalen Sport. Der Aufwand dafür ist nicht gerade gering. Sogar einen Trainer hat der Verein engagiert.

Mit der mittlerweile zehnten Ausgabe hatte die Gamescom in diesem Jahr ein Jubiläum gefeiert. Motto war «Vielfalt gewinnt», was auf den Facettenreichtum der Branche hinweisen sollte. Foto: Christophe Gateau
Video- und Computerspielmesse

Gamescom endet mit Besucherrekord

Die Video- und Computerspielmesse Gamescom hat in ihrem Jubiläumsjahr einen neuen Besucherrekord verzeichnet.

201808230706_40_232398_201808221835-20180823050025_MPEG2_00.jpg
Video

Gamescom: E-Sports - Von der Nische zum Mainstream

Als die Gamescom 2009 erstmals in Köln eröffnete, war die Messe vor allem noch ein Treff für Hardcore-Spieler. Seitdem ist viel passiert, nicht nur in Sachen Wachstum.

Großer Andrang: Besucher der Gamescom 2018 warten darauf das Videospiel «Battlefield 5» zu spielen. Foto: Christophe Gateau
Spielemesse in Köln

Knallig, laut - und vielfältig? Die Gamescom öffnet für alle

An die Bildschirme, fertig, los: Nach einem Eröffnungstag für Fachbesucher dürfen nun alle Spielefans auf die Gamescom in Köln. Die Messe feiert sich in ihrem Jubiläumsjahr als Ort, an dem nicht nur Hardcore-Zocker Spaß haben können. Ist das wirklich so?

Telekom-Kunden unter 27 Jahren können die Tarifoption GameOn kostenlos dazu buchen. Damit verfügen sie beim Zocken über ein unbegrenztes Datenvolumen. Foto: Oliver Berg
Tarifoption GameOn

Telekom verzichtet beim Online-Gaming auf Datenzähler

Zocken ohne an den Datenverbrauch zu denken - das können Gamer jetzt mit einer neuen Tarifoption der Telekom. Zwar beschränkt sich das Angebot vorerst auf 17 Spiele-Titel. Doch junge Kunden erhalten das Zusatzvolumen kostenlos.

Philips zeigt auf der Gamescom ein System, das passend zum Spiel auf dem Monitor die entsprechende Farbstimmung erzeugt. Foto: Henning Kaiser/dpa-tmn
Für mehr Atmosphäre

Philips Hue vernetzt Spiele und Lampen

Für ein berauschendes Spielerlebnis setzen Gamer meist auf eine brillante Grafik und Highend-Sound. Doch auch die passende Raumatmosphäre lässt den Puls höher schlagen. Philips liefert dafür jetzt eine smarte Farbbeleuchtung.

Der Cloud-Gaming-Dienst Shadow unterstützt viele Plattformen - darunter auch Smartphones. Foto: Henning Kaiser/dpa-tmn
Zocken zur Miete

Cloud-Gaming will den teuren Spiele-PC ersetzen

Spielen bald alle nur noch per Stream? Anbieter virtueller Gaming-PCs und Streamingdienstleister arbeiten gerade hart am Ende des klassischen Gaming-PCs daheim. Das muss nicht mal eine schlechte Sache sein - aus gleich mehreren Gründen.