Veranstaltungen /

Grammy Awards

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Madonna ist «Madame X». Foto: Universal Music
Von Latin bis R&B

Kunterbuntes Allerlei: "Madame X" von Madonna

Viel wurde über die große Pop-Diva Madonna zuletzt gelästert - da können Verrisse ihres neuen Albums eigentlich nur noch langweilen. So schlimm wie nach dem ESC-Debakel befürchtet ist "Madame X" nicht. Aber hat Madonnas Musik heute noch irgendeine Pop-Relevanz?

Bruce Springsteen lässt die Sterne leuchten. Foto: Arne Dedert
Berührendes Road-Movie

Americana-Epos: Bruce Springsteen unter "Western Stars"

Viele sehr unterschiedliche Alben hat Bruce Springsteen seit den 70ern gemacht. "Western Stars" fügt dem "Boss"-Gesamtwerk etwas Neues hinzu. Selten hat man ein schöneres akustisches Road-Movie gehört. Danach kommt nun wieder seine berühmte Band ins Spiel.

«Western Stars» - ein akustisches Road-Movie von Bruce Springsteen. Foto: Nathan Denette/The Canadian Press/AP
Pop-Duell

Madonna und der "Boss": Wie gut sind die 80er-Giganten noch?

Die Musik von Madonna und Bruce "The Boss" Springsteen ist kaum vergleichbar - ihr Massenerfolg und Ikonen-Status aber durchaus. Nun bringen die Pop-Königin und der Stadionrocker neue Alben heraus. Wie haben sich die beiden Superstars gehalten?

Copy%20of%20dpa_5F9D8E00671CFBFD.tif
Jazz

Mit neun Fingern

Der originäre Musiker Dr. John ist tot

Carlos Santana will Einheit und Harmonie bringen. Foto: Sashenka Gutierrez/EFE
Wundervoller Energiefluss

50 Jahre nach Woodstock - "Africa Speaks" von Santana

Sein ekstatischer Auftritt beim Woodstock-Festival machte Santana 1969 berühmt. Zum 50-jährigen Jubiläum will er wieder auf der Woodstock-Bühne spielen. Auf seinem neuen Album kombiniert Santana seinen markanten Gitarrensound mit afrikanischen Einflüssen.

Dr. John ist tot. Foto: Dave Martin/AP
Feuriger Voodoo-Rock-Eintopf

Blues-Ikone Dr. John mit 77 Jahren gestorben

Wenn der Begriff "Unikum" je auf einen US-Musiker zutraf, dann auf Dr. John. Der Sänger und Pianist vermischte wie kein anderer Rock, Blues, Jazz und Voodoo-Mystik zu einem exotischen Eintopf. Mit 77 ist die hochverehrte US-Südstaaten-Ikone nun gestorben.

Sting präsentierte in Hannover viele seiner Hits. Foto: Christophe Gateau
Englishman in Hannover

Entspannter Sting startet Deutschlandtour

Feuerwerk, Filme auf der Großleinwand oder Tänzerinnen benötigt Sting nicht. Seine Hits aus vier Jahrzehnten tragen durch ein stimmungsvolles Konzert und bleiben auch nach der Show noch lange im Ohr.

Dr. John gestorben
Grammy-Gewinner

Jazz-Sänger Dr. John ist tot

Der Sänger und mehrfache Grammy-Gewinner Dr. John ist im Alter von 77 Jahren gestorben. Er erlag einem Herzinfarkt.

Phil Collins reißt seine Fans auch im Sitzen mit. Foto: Christoph Schmidt
Konzert in Stuttgart

Phil Collins trotzt den Schicksalsschlägen

Als Schlagzeuger startete Phil Collins eine Weltkarriere. Gesundheitlich angeschlagen kann er die Drums aber nicht mehr spielen. Es sind nicht die einzigen Widrigkeiten, denen der Popstar trotzen muss - aber das hält den 68-Jährigen nicht davon ab, durch die Stadien dieser Welt zu touren.

Jay-Z dreht eine Serie über den gewaltsamen Tod des schwarzen Teenagers Trayvon Martin. Foto: David Maxwell
US-Rapper

Jay-Z: Vom armen Musiker zum ersten Rap-Milliardär

Kein Rapper ist reicher als der US-Künstler und Unternehmer Jay-Z. Das Magazin "Forbes" beziffert das Vermögen des 49-Jährigen auf eine Milliarde Dollar.