Veranstaltungen /

Ingeborg-Bachmann-Preis

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20P_17D2U2.tif

Ukrainerin gewinnt in Klagenfurt

Bachmann-Preis für Tanja Maljartschuk

Tanja Maljartschuk ist mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet worden. Foto: Gert Eggenberger/APA
Wettlesen in Klagenfurt

Ukrainerin Tanja Maljartschuk gewinnt Bachmann-Preis

In deutscher Sprache schreibt sie erst seit vier Jahren, bei der Preisverleihung in Klagenfurt hatte sie Tränen in den Augen: Die Autorin Tanja Maljartschuk gewinnt den 42. Ingeborg-Bachmann-Preis.

Der Georg-Büchner-Preis geht an Terézia Mora. Foto: Arno Burgi
Literaturpreis

Georg-Büchner-Preis 2018 geht an Terézia Mora

Terézia Mora erhält den renommiertesten deutschen Literaturpreis. Die Jury würdigt die vielfach ausgezeichnete Schriftstellerin wegen ihrer "Gegenwärtigkeit".

Der Georg-Büchner-Preis geht an Terézia Mora. Foto: Arno Burgi
Auszeichnung

Terézia Mora erhält den Georg-Büchner-Preis

Die Schriftstellerin Terézia Mora hat schon viele Auszeichnungen. Nun erhält sie auch noch den renommiertesten deutschen Literaturpreis: Die Büchner-Preis-Jury würdigt damit ihre "eminente Gegenwärtigkeit".

Hat gute Chancen auf den Ingeborg-Bachmann-Preis: die österreichische Autorin Stefanie Sargnagel. Foto: Horst Ossinger
Stefanie Sargnagel

Autorin Sargnagel macht Therapie wegen Alkoholkonsums

Die Wiener Autorin Stefanie Sargnagel hat nach eigenen Angaben eine Psychotherapie begonnen. Grund sei ihr starker Alkoholkonsum.

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa
Was geschah am ...

Kalenderblatt 2018: 3. Januar

Das aktuelle Kalenderblatt für den 3.

Der Schriftsteller Sten Nadolny, der mit "Die Entdeckung der Langsamkeit" bekannt wurde, feiert in diesem Jahr seinen 75. Geburtstag. Foto: Maurizio Gambarini
Geburtstag

Entdecker der Langsamkeit - Sten Nadolny wird 75

Das Geld für den Ingeborg-Bachmann-Preis teilte Sten Nadolny einst unter allen Teilnehmern auf, um den Wettbewerb zu "entbittern". Der Ruhm für seinen Roman "Die Entdeckung des Langsamkeit" fiel aber dann doch ihm allein zu. Jetzt feiert der Autor 75. Geburtstag.

Der österreichische Dramatiker Ferdinand Schmalz hat sich beim Wettlesen gegen die Konkurrenz durchgesetzt. Foto: Gert Eggenberger
Ingeborg-Bachmann-Preis 2017

Ferdinand Schmalz gewinnt Bachmann-Preis mit "lieblingstier"

Es ging um die Wolfsjagd in Kirgistan und schaurige Himbeeren: Das Wettlesen um den Bachmann-Preis ist ein Literaturfest im Pop-Format. Ferdinand Schmalz ist der Gewinner.

Der Germanistikstudent Björn Treber rechnet sich nur «Außenseiterchancen» aus. Foto: Erwin Scheriau
Bachmann-Preis

Ex-Tennisspieler und Dokumentarfilmerin beim Wettlesen

Das Erscheinen des ersten Bandes einer Werkausgabe von Ingeborg Bachmann sorgte im Februar für Aufsehen. Jetzt erinnert das traditionelle Wettlesen um den Bachmannpreis an die österreichische Autorin. Dabei sind auch vier Schriftsteller aus Deutschland.

Copy%20of%20Vanderbeke_17__Copyright_Julian_Vanderbeke.tif

Literarisches Bankett

Gebrauchsanweisung für Südfrankreich