Veranstaltungen /

Neujahrsspringen

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20leit7625237.tif
Reiten

Diesmal war es ein schnelles Turnier

Zum ersten Mal hat der RFV Fuchstal zu einem Dreikönigsspringen eingeladen

Andreas Wellinger spielt keine Rolle mehr im Kampf um den Gesamtsieg bei der Vierschanzentournee. Foto: Daniel Karmann
Trainer: Er kommt wieder

Höhenflug gebremst: Wellinger fällt bei der Tournee zurück

Als Weltcup-Zweiter und Teil der deutschen Doppelspitze ist Andi Wellinger in die Tournee gestartet. Nach zwei Stationen kommt er für den Gesamtsieg schon nicht mehr in Frage. Der Höhenflug, der in drei WM-Medaillen im Februar 2017 gipfelte, ist zunächst gestoppt.

Zu Beginn der Vierschanzentournee zeigten sich die österreichischen Skispringer noch optimistisch. Foto: Daniel Karmann
Vierschanzentournee

ÖSV-Adler reisen als Geschlagene nach Hause

An Neujahr erleben Österreichs Skispringer ihren Tiefpunkt. Als  Geschlagene müssen Weltcup-Rekordsieger Schlierenzauer und Co. nun zum Bergisel reisen. Davor dürfen sie nicht mal einen geplanten Spaß-Termin wahrnehmen.

Richard Freitag freut sich über seinen zweiten Platz beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen. Foto: Angelika Warmuth
Vierschanzentournee

Skisprung-Ass Freitag fordert Stoch heraus

Richard Freitag lässt die deutschen Skisprung-Fans vom ersten Tournee-Sieg seit Sven Hannawald träumen. Im Weg steht im Prinzip nur noch Doppelsieger Stoch. Doch der Pole ist "ein gnadenloser Killer".

Die Vierschanzentournee startet in Oberstdorf. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Zahlen, Fakten, Neuheiten

So funktioniert die Vierschanzentournee

Millionen von Skisprung-Fans verfolgen seit 1953 die Vierschanzentournee.

Möchte das Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen gewinnen: Richard Freitag. Foto: Angelika Warmuth
Neujahrsspringen

Freitags Hoffnung auf ersten Garmisch-Sieg seit 2002

Zweite Station Garmisch-Partenkirchen: Nach dem gelungenen Tournee-Auftakt will Richard Freitag nachlegen. Die Silvesterparty fiel dafür wie jedes Jahr flach. Das Traditionsevent könnte sich zu einem Duell zwischen Titelverteidiger Stoch und Freitag zuspitzen.

66. Vierschanzentournee
Garmisch-Partenkirchen

Neujahrsspringen: Freitag erspringt nächstes Tournee-Podest

Trotz eines überragenden zweiten Sprungs reicht es für Richard Freitag auch in Garmisch nur zu Rang zwei. Besser ist erneut nur der Pole Stoch, der nach Oberstdorf erneut gewinnt.

Das Olympiastadion in Pyeongchang. Foto: Ahn Young-Joon
Das Sportjahr

Olympia, Fußball-WM und eine Heim-EM: Die Highlights 2018

Winter-Olympia im Februar, die Fußball-Weltmeisterschaft im Sommer: Die Höhepunkte des Sportjahres 2018 sind klar gesetzt. Doch auch ein weiteres Duell zwischen Vettel und Hamilton sowie das Heimspiel für die deutschen Leichtathleten in Berlin stehen im Fokus.

Richard Freitag konzentriert sich vor seinem Sprung in Garmisch-Partenkirchen. Foto: Daniel Karmann
Vierschanzentournee 2017/18

Freitag springt auch in der Qualifikation in Garmisch stark

Richard Freitag lässt sich bei der Tournee weiterhin nicht verunsichern. Die Leistung des Kollektivs entspricht hingegen noch nicht den Erwartungen von Bundestrainer Schuster.

Richard Freitag konzentriert sich vor seinem Sprung in Garmisch-Partenkirchen. Foto: Daniel Karmann
Vierschanzentournee

Freitag auch in Garmisch-Quali stark - "Frisch angreifen"

Ohne Hektik ins Finale und ohne Hektik in den Silvesterabend: Der deutsche Top-Adler Richard Freitag lässt sich bei der Tournee weiterhin nicht verunsichern. Die Leistung des Kollektivs entspricht hingegen noch nicht den Erwartungen von Bundestrainer Schuster.