Veranstaltungen /

Ryder Cup

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Brooks Koepka (M) vom Team USA steht neben der Zuschauerin, die von seinem Golfball getroffen wurde. Foto: Francois Mori/AP
Von Golfball getroffen

Bei Ryder Cup verletzte Zuschauerin verliert Sehkraft

Die am ersten Tag des Ryder Cups nahe Paris durch einen Golfball verletzte Zuschauerin wird nach eigenen Worten fast gänzlich ihre Sehkraft des rechten Auges verlieren und erwägt eine Klage gegen die Veranstalter des traditionsreichen Team-Wettbewerbs.

Tiger Woods (r) war bei der abschließenden Pressekonferenz nach der Ryder-Cup-Niederlage müde. Foto: Alastair Grant/AP
Müde Golf-Altstars

Woods und Mickelson - Ende der Ryder-Cup-Ära deutet sich an

Die favorisierten US-Golfstars enttäuschten beim Kontinentalvergleich in Paris auf ganzer Linie. Allen voran die Routiniers Tiger Woods und Phil Mickelson. Die Ryder-Cup-Ära der beiden amerikanischen Idole neigt sich dem Ende entgegen.

Neue Nummer eins der Golf-Weltrangliste: Brooks Koepka. Foto: Julio Cortez/AP
CJ Cup

Koepka neue Nummer eins im Golf nach Sieg in Südkorea

US-Golfstar Brooks Koepka hat mit einem Sieg beim lukrativen Gastspiel der PGA-Tour auf der südkoreanischen Urlaubsinsel Jeju erstmals die Spitze der Weltrangliste erobert.

Fehlt beim 42. Ryder Cup: Martin Kaymer. Foto: Tannen Maury/EPA
42. Ryder Cup

Ohne Kaymer und Co. - Was ist los im deutschen Golf?

Kein Langer, kein Kaymer: Nach langer Zeit findet der Ryder Cup ohne einen deutschen Golf-Profi statt. Der deutsche Verband hat das Problem erkannt und versucht dagegen zu steuern.

Der dänische Golfprofi Lucas Bjerregaard siegte in Schottland. Foto: Kenny Smith/PA Wire
European Tour

Däne Bjerregaard überrascht bei Golf-Turnier in St. Andrews

Der dänische Golfprofi Lucas Bjerregaard hat den beiden Ryder-Cup-Helden Tyrrell Hatton und Tommy Fleetwood den Sieg bei der Alfred Dunhill Links Championship vor der Nase weggeschnappt.

Golfer Francesco Molinari (l) vom Team Europa jubelt nach dem Sieg im Ryder Cup. Foto: Alastair Grant/AP
42. Ryder Cup

Europas Golf-Helden entthronen Titelverteidiger USA

Europas Golf-Elite entthront beim 42. Ryder Cup die favorisierten US-Stars um Tiger Woods. Zehntausende frenetische Fans feiern in Paris ihre Helden. Matchwinner für das Team Europa ist ein Italiener.

Golft zum zwölften Mal beim Ryder Cup: Phil Mickelson. Foto: Adam Davy/PA Wire
Ryder-Cup-Rekord

US-Golfstar Phil Mickelson zum zwölften Mal dabei

US-Golfstar Phil Mickelson hat einen Rekord in der 91-jährigen Geschichte des Ryder Cups aufgestellt.

Frustiert: Golfstar Tiger Woods beim Ryder Cup. Foto: Alastair Grant/AP
Ryder Cup

Frustrierter Tiger Woods in Paris: Kleidungstipps von US-Fan

Tiger Woods war auf der fünften Spielbahn des Le Golf National mit seinen Gedanken ganz woanders.

Die Golf-Fans decken sich in Paris auch mit Fanartikeln ein. Foto: Francois Mori/AP
Fanandrang

Geldmaschine Ryder Cup: Der millionenschwere Golf-Gipfel

Der Kontinentalvergleich zwischen den besten Golfer aus Europa und den USA in Paris zieht Fans aus der ganzen Welt an. Sie bringen die Geldmaschine Ryder Cup so richtig zum Rotieren.

Der Engländer Tommy Fleetwood will mit dem Team Europa den Ryder Cup gewinnen. Foto: Gareth Fuller/PA Wire
Golf-Teamwettkampf

Vorteil Europa: Ryder-Cup-Einzel bringen die Entscheidung

Wer gewinnt den Ryder Cup 2018? Europa führt vor dem Finaltag mit 10:6 gegen die US-Stars. Oder spricht doch noch etwas für die Amerikaner? Die Entscheidung im Le Golf National fällt in den zwölf abschließenden Einzeln.