1. Startseite
  2. Video
  3. 6000 Zollfahnder suchen Mindestlohn-Betrüger

Video

11.09.2018

6000 Zollfahnder suchen Mindestlohn-Betrüger

Video: dpa

Mindestens eine Milliarde Euro betrug 2017 der finanzielle Schaden durch nicht gezahlten Mindestlohn und Schwarzarbeit. Mit der ersten bundesweiten Fahndung nach Betrügern steigt nun der Druck.

Berlin, Dresden, Duisburg, 11.09.18: Mit rund 6000 Fahndern hat der deutsche Zoll die erste bundesweite Mindestlohnkontrolle gestartet. Bei Verstößen werden Bußgeld- oder Strafverfahren eingeleitet. O-Ton Heike Wilsdorf, Pressesprecherin HZA Dresden "Im Rahmen dieser Schwerpunktprüfung geht es uns wirklich darum nachzuschauen, welcher Arbeitgeber ihren Arbeitnehmern den korrekten Mindestlohn zahlen." Im Visier der Fahnder stehen vor allem Branchen wie das Bau-, Fleisch-, Reinigungs- und Gastgewerbe. Einige Betriebe stehen im Verdacht, dass der gesetzliche Mindestlohn von 8,84 Euro pro Stunde nicht gezahlt wird und Beschäftigte viel weniger Geld verdienen, als ihnen zusteht. Mindestens eine Milliarde Euro betrug 2017 der finanzielle Schaden durch nicht gezahlten Mindestlohn und Schwarzarbeit.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Meistgesehene Videos
20180923_31_240397_Der_noerdlichste_Viehscheid_des_Allgaeus.jpg
Video

Der nördlichste Viehscheid des Allgäus

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket