1. Startseite
  2. Video
  3. An die Controller, fertig, los - Großer Andrang bei Gamescom

Video

21.08.2019

An die Controller, fertig, los - Großer Andrang bei Gamescom

Video: dpa

Alle Jahre wieder ist es das Ereignis für deutsche Gaming-Fans. In Köln hat die Gamescom eröffnet und tausende Fans strömten auf die Spiele-Messe. Im vergangenen Jahr kamen 370 000 Besucher.

Köln, 21.08.19: An die Controller, fertig, los: Die Gamescom hat ihre Tore für das breite Publikum geöffnet. Tausende Gaming-Fans strömten am Mittwoch in die Hallen der Kölner Messe, um an den Ständen der Spiele-Entwickler die größten Neuheiten auf dem Markt für Computer- und Videospiele zu entdecken. O-Ton Regina aus Wien "Ja ich freue mich eigentlich schon, was ich gesehen habe jetzt, das Iron Man VR bin ich schon total gespannt, die Avengers Game und dann bin ich meist bei meinen Bandai Games. Da bin ich oft dann ein paar Stunden unterwegs." O-Ton Peter aus der Schweiz "Ich bin hier heute auf der Gamescom, weil ich mein Leben lang schon gerne zocke. Und was mich eigentlich an der Gamescom interessiert, ist, ich finde es einfach cool. Man ist hier mit 20-, 30-tausend zusammen, wo alle Bock haben am Gamen haben, wo aus komplett unterschiedlichen Hintergründen kommen und man tut einfach mega coole Leute kennenlernen." O-Ton Sandro, aus Troisdorf "Ja also ich bin immer mit meinen Freunden hier hauptsächlich, wie die hinter mir. Und ja wir machen dann auch immer was zusammen und gehen jetzt gleich hier Spiele testen und so was. Und nutzen das jetzt hier auch voll aus." Ein Schwerpunkt der Messe in diesem Jahr ist das Cloud-Gaming. Dabei werden grafisch aufwendige Games auch für Smartphones spielfähig gemacht - weil die Rechenarbeit auf über superschnelle Netze verbundenen Servern erledigt wird. Auch in diesem Jahr werden wieder Hunderttausende Besucher in der Messe in der Domstadt erwartet. Im vergangenen Jahr waren es 370 000. Die Gamescom gilt als das weltgrößte Event rund um die Computer- und Videospielbranche.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren