1. Startseite
  2. Video
  3. Anzeigen wegen Protest auf IAA - erste Blockadeaktionen

Video

13.09.2019

Anzeigen wegen Protest auf IAA - erste Blockadeaktionen

Video: dpa

Erstmals gibt es auf der diesjährigen Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt am Main massive Proteste gegen die Autoindustrie. Gegen 22 Klimaaktivisten wurde jetzt Strafanzeige gestellt.

Frankfurt/Main, 13.09.19: Wegen Protestaktionen auf der Internationalen Automobilausstellung IAA sind Anzeigen gegen insgesamt 22 Klima-Aktivisten gestellt worden. Es gehe um den Vorwurf des Landfriedensbruchs und der Sachbeschädigung, sagte ein Sprecher der Frankfurter Polizei am Freitag. Am Rande des Messerundgangs von Bundeskanzlerin Angela Merkel waren unter anderem am Ausstellungsstand von Volkswagen Greenpeace-Aktivistinnen auf Autos geklettert und hatten Plakate mit der Aufschrift "Klimakiller" hochgehalten. Größere Proteste sind für diesen Samstag angekündigt, den ersten Publikumstag der IAA in Frankfurt. Die Polizei stellt sich auf rund 20 000 Teilnehmer an einer Kundgebung vor dem Messegelände ein. Diese sollen teils zu Fuß, teils mit dem Fahrrad eintreffen. Es wird mit erheblichen Verkehrsbehinderungen gerechnet.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

13.09.2019

Dann sollen sie halt das verbeulte Dach bezahlen.

Die Reparatur geht sicher ganz umweltfreundlich ohne jedes CO2...

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren