1. Startseite
  2. Video
  3. Aus für gelbe Scheine: Regierung will digitale Krankmeldung

Video

18.09.2019

Aus für gelbe Scheine: Regierung will digitale Krankmeldung

Video: dpa

Von Anfang 2021 sollen für gesetzlich Versicherte die "gelben Scheine" bei einer Krankmeldung abgeschafft werden. Es geht um Millionen von Zetteln. Das Kabinett will nun eine digitale Lösung auf den Weg bringen.

Berlin, 18.09.19: Die Bundesregierung will bei Krankmeldungen von Beschäftigten den "gelben Schein" im Papierformat abschaffen - und durch eine digitale Bescheinigung ersetzen. Das sieht ein Gesetzentwurf von Wirtschaftsminister Peter Altmaier für weniger Bürokratie vor, der nun vom Kabinett beschlossen werden soll. Wer sich bisher vom Arzt krankschreiben lässt, bekommt eine Bescheinigung auf gelbem Papier - daher der Name "gelber Schein". Die Krankmeldung besteht aus mehreren Bescheinigungen für Arbeitgeber, Krankenkasse und die persönlichen Akten. Gesundheitsminister Jens Spahn hatte bereits eine Neuregelung auf den Weg gebracht, dass die Bescheinigungen ab 2021 von den Ärzten an die Krankenkassen nur noch digital übermittelt werden sollen. Diese Regelung soll nun dadurch ergänzt werden, dass die Bescheinigung auch an den Arbeitgeber digital übermittelt wird. Im Jahr 2017 wurden rund 77 Millionen Bescheinigungen ausgestellt.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren