1. Startseite
  2. Video
  3. Bundesliga-Auftakt: Talente, Transfers und die Bayern

Video

14.08.2019

Bundesliga-Auftakt: Talente, Transfers und die Bayern

Video: dpa

DFB-Pokal war gestern - jetzt startet die neue Bundesliga-Saison. Vor dem ersten Spieltag lohnt sich ein Blick auf die Transfers der Vereine. Wer will diese Saison angreifen und wer muss vielleicht runter?

Berlin, 14.08.19: Die Bundesliga steht in den Startlöchern. Hertha BSC und der FC Bayern München eröffnen am Freitag die Saison 2019/20. Aber wer ist Meisterschaftsfavorit? Für wen wird es schwer? Und welches Talent sollte man im Auge behalten? Meister wird, na klar: der FC Bayern. Zumindest in den vergangenen sieben Jahren war das ungeschriebenes Gesetz. Und auch diese Saison wird der Meistertitel nur über den FCB führen. Schärfster Konkurrenz bleibt Borussia Dortmund. Der BVB tritt die Saison mit breiter Brust an und will um die Meisterschaft mitspielen. In der Bundesliga bestehen wollen die Aufsteiger aus Köln, Paderborn und Berlin. Während die Kaufkraft des FC für namenhafte Transfers sorgte, müssen Paderborn und Union tiefer stapeln. Auch für den FC Augsburg sieht es nach dem frühen Pokalaus nach einer schweren Saison aus. Viele der Bundesligisten haben in diesem Sommer ordentlich in die Tasche gegriffen. Lukebakio, Brandt, Hazard oder Demirbay kann man getrost als Top-Zugänge betrachten - DER Top-Transfer stand aber bereits im März fest: Lucas Hernández verstärkt den deutschen Rekordmeister für satte 80 Millionen Euro. Neben dem Rekordtransfer sorgte auch der Wechsel von Mats Hummels von den Bayern zurück zum BVB für viel Wirbel. Und natürlich gibt es auch in dieser Saison wieder einige vielversprechende Talente in der Bundesliga. Besonders achten sollte man auf Christopher Nkunku von RB Leipzig und Moussa Diaby von Bayer Leverkusen. Beide kamen von Paris Saint-Germain.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren