1. Startseite
  2. Video
  3. "ConQuest of Mythodea": Wildes Schlachtgetümmel in Nienburg

Video

04.08.2019

"ConQuest of Mythodea": Wildes Schlachtgetümmel in Nienburg

Video: dpa

Ein beschauliches Rittergut bei Nienburg in Niedersachsen verwandelt sich in eine Fantasiewelt: Finstere Krieger und eine untote Priesterin bestimmen die Handlung beim Live-Rollenspiel "ConQuest of Mythodea".

Brokeloh, 02.08.19: Wildes Schlachtgetümmel auf dem Rittergut bei Nienburg in Niedersachsen. Die Kämpfe, die hier stattfinden sind Teil des Live-Rollenspiels "ConQuest of Mythodea". Mehr als 8000 Teilnehmer aus aller Welt sind dafür ins Dorf Brokeloh gereist. "Im wirklichen Leben bin ich eine Grafikerin." "Im realen Leben bin ich nur ein kleiner Sicherheitsmeister." Die Aufgabe der Teilnehmer ist es, Rätsel mit Kopf, Kampf und Geschick zu lösen. Sie sollen das Schicksal des Kontinents Mythodea in die eine oder andere Richtung lenken. Die untote Priesterin möchte mit ihren Schergen das Land einnehmen. "Das Ziel von der Figur ist es, das Volk des untoten Fleisches zu erretten, also zur Erlösung zu bringen. Und vor allen Dingen auch den Kontinent vor den Spielern, also vor den Siedlern, also alle Sterblichen auszumerzen." Mehr als 120 Tonnen Kulissen und Equipment hat der Veranstalter Live Adventure Event aufgebaut. In der Stadt, die Tross heißt, gibt es Handwerker, Händler und Tavernen. Die Teilnehmer bereiten sich oft schon Monate vorher auf das Event vor. "Wenn man dann ab und zu mal sich in sein Kellerlein zurückziehen kann und da ein bisschen Rüstung oder Gewandung näht, dann ist das so ein Entspannungsritual. Und das verteilt sich dann übers Jahr. Und dann kommt so was zustanden. Das ist aber nicht die einzige Gewandung, die ich so habe. Ich habe da noch diverse andere Figuren, die man darstellen kann. Da sammelt sich ein ziemlicher Fundus an im laufe der Jahre." Das ConQuest ist laut Veranstalter das weltweit größte interaktive Festival dieser Art und findet nun schon zum 17. Mal statt.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren