1. Startseite
  2. Video
  3. Der "Schönheitspapst" Werner Mang wird 70

Video

29.08.2019

Der "Schönheitspapst" Werner Mang wird 70

Video: dpa

Das sterile OP-Licht ist er genauso gewohnt wie das Rampenlicht: Deutschlands bekannter Schönheitschirurg Professor Werner Mang wird 70. Zum runden Geburtstag soll es ein besonderes Geschenk geben.

Lindau, 29.08.19: Nach dem Frühstück bricht Werner Mang erstmal eine Nase. Seine Arbeitstage taktet der wohl bekannteste Schönheitschirurg Deutschlands seit 30 Jahren nach einem strengen Prinzip: 7.30 Uhr Nasen-OP, 10 Uhr Facelift, danach Fettabsaugen und Body Contouring. Auch mit 70, die Mang am 4. September wird, sei er in seiner Bodenseeklinik in Lindau oft der Letzte, der das Licht ausschaltet. O-Ton Werner Mang, Schönheitschirurg "Also Geburtstage feiere ich nicht, zuletzt den 60. Geburtstag, weil dass numerische Alter ist für mich nicht relevant, nur das biologische und ich fühle mich wie 50, deswegen feiere ich den 70. nicht. Aber die 30 Jahre Bodenseeklinik, die sind wichtig. Die werden gebührend gefeiert." Mang ist in Lindau aufgewachsen. Dort wurden seine Kinder groß. Mit seiner Frau Sybille ist er seit 34 Jahren verheiratet. Zur Zeit sei sie oft in Monaco bei Tochter Gloria und den beiden Enkeln. Um sich fit zu halten, treibt Mang viel Sport. Vor dem derzeitigen Schöhnheitswahn kann Mang allerdings nur warnen, O-Ton Werner Mang, Schönheitschirurg "Die Gesellschaft driftet etwas auseinander, jeder streitet mit dem anderen, keiner ist mit sich zufrieden. Heute 14-, 15-jährige Mädchen wollen aussehen wie die YouTube-Stars oder Instagram-Stars, sind unzufrieden, kommen dann zu mit mir mit 15, 16, wollen also aufgespritzte Lippen oder größere Brüste haben. Dann sage ich natürlich, nein keine OP vor 18." Den 70. Geburtstag feiert Mang nicht, wie er sagt. Zum 30. Jubiläum seiner Bodenseeklinik lade er aber zu einem "Festchen" am 6. September mit mehreren Hundert Leuten ein.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren