1. Startseite
  2. Video
  3. Dieselskandal: Staatsanwaltschaft klagt Ex-Audi-Boss an

Video

31.07.2019

Dieselskandal: Staatsanwaltschaft klagt Ex-Audi-Boss an

Video: dpa

Auf dem Chefsessel bei Audi in Ingolstadt sitzt Rupert Stadler schon lange nicht mehr. In der Affäre um manipulierte Diesel-Autos muss er wohl bald auf der Anklagebank Platz nehmen.

In der Affäre um manipulierte Dieselautos hat die Staatsanwaltschaft München Anklage gegen den früheren Audi-Chef Rupert Stadler erhoben. Stadler soll spätestens seit September 2015 von manipulierten Motoren gewusst haben, so der Vorwurf. Ihm und drei weiteren Angeklagten werde "Betrug, mittelbare Falschbeurkundung sowie strafbare Werbung vorgeworfen", teilte die Behörde mit. Die drei anderen Beschuldigten sollen Motoren für Audi, VW und Porsche entwickelt haben, die mit einer unzulässigen Softwarefunktion ausgestattet gewesen sein sollen. Stadler soll den Verkauf der manipulierten Autos weiter veranlasst, beziehungsweise nicht verhindert haben, so der Vorwurf der Staatsanwaltschaft. In der Anklage geht es um mehr als 400 000 Autos. Sie seien vor allem auf in den USA und Europa verkauft worden, hieß es. Ob es wirklich zu einem Prozess kommt, muss das Landgericht München II entscheiden.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren