1. Startseite
  2. Video
  3. Eine Schule - eine Klasse: Kleine Grundschulen

Video

25.07.2019

Eine Schule - eine Klasse: Kleine Grundschulen

Video: dpa

Grundschüler in Baden-Württemberg sollen keine langen Wege haben. Die Schulleiterin Frau Wörz geht in zwei Jahren in den Ruhestand - doch leider gibt es einen akuten Lehrermangel.

Lenningen/Baden-Württemberg, 25.07.19: Eine Klasse 1, 2, 3 oder 4 sucht man hier vergeblich. Die kleine Grundschule Schopfloch in der Gemeinde Lenningen im Landkreis Esslingen besuchen gerade einmal 16 Schüler. Schulleiterin Resi Wörz hält zusammen mit einer anderen Lehrerin den Unterricht. O-TON Resi Wörz, Schulleiterin "In der Grundschule Schopfloch ist das besondere, dass alle Kinder von der Jahrgangsstufe 1 bis 4 gemeinsam unterrichtet werden und alle im selben Moment das Fach Deutsch, das Fach Mathe, das Fach Musik, das Fach Sachkunde, es sind einfach alle Fächer in den Jahrgangstufen gleich zu unterrichten." In den Hauptfächern arbeiten die Kinder am selben Thema, die Aufgaben sind dann aber angepasst. O-TON Resi Wörz, Schulleiterin "Die Hauptfächer werden organisiert über Wochenpläne, so dass jedes Kind seinen eigenen Wochenplan erhält, wo genau draufsteht, in welche Buch auf welcher Seite es was machen muss." Im Südwesten Deutschlands gibt es aktuell 104 Grundschulen mit weniger als 40 Schülern. Für den Fortbestand gibt es keine Mindestschülerzahl oder andere Kriterien. Eine Grundschule kann nur geschlossen werden, wenn deren Träger das beantragt. Das Problem ist, dass es nicht nur an Leitern für Grundschulen mangelt, sondern auch an Lehrern. Sollten Frau Wörz oder ihre Kollegin krank werden, gerät das eingespielte System ins Wanken - zumal einige Fächer getrennt unterrichtet werden. In zwei Jahren wird die Schulleiterin in den Ruhestand gehen. Ob sich dann ein Nachfolger findet? Das könne sie nicht beantworten.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren