Newsticker
RKI meldet 29.426 Neuinfektionen und 294 neue Todesfälle - Inzidenz liegt bei 160
  1. Startseite
  2. Video
  3. Elektrisch und intelligent vernetzt: Der neue Mercedes-Benz EQV

Video

25.01.2021

Elektrisch und intelligent vernetzt: Der neue Mercedes-Benz EQV

Video: wesat-tv

Der Mercedes-Benz EQV die erste Premium-Großraumlimousine von Mercedes-Benz mit rein batterie-elektrischem Antrieb. Der Elektro Van will die Variabilität einer V-Klasse mit den Vorteilen eines lokal emissionsfreien Antriebs kombinieren. Zusätzlich ist der EQV in ein elektromobiles Ökosystem aus intelligenter Navigation mit aktivem Reichweitenmanagement eingebunden.

Der Mercedes-Benz EQV die erste Premium-Großraumlimousine von Mercedes-Benz mit rein batterie-elektrischem Antrieb. Der Elektro Van will die Variabilität einer V-Klasse mit den Vorteilen eines lokal emissionsfreien Antriebs kombinieren. Zusätzlich ist der EQV in ein elektromobiles Ökosystem aus intelligenter Navigation mit aktivem Reichweitenmanagement eingebunden. Als zentrale Steuereinheit dient das Mercedes Infotainmentsystem MBUX. Die wassergekühlte 90kWh große Batterie ist schwerpunktgünstig und platzsparend im Unterboden verbaut und ermöglicht Reichweiten von bis zu 348 Kilometern. Im Innenraum bietet der EQV Platz für bis zu acht Personen in zahlreichen Konfigurationen und ein Ladevolumen von bis zu 1410 Liter. Er eignet sich damit als Familien- und Freizeitfahrzeug ebenso wie als repräsentativer Dienstwagen oder als VIP- und Hotelshuttle. Benjamin Kaehler, Leiter eDrive@VANs Mercedes-Benz „Also das Fahrzeug kann im Prinzip das gleiche, alle Features die auch die Verbrennervariante hat und kombiniert das ganze eben noch mit der elektrischen Variante, plus was wir bei uns Electric Intelligence nennen. Also das heißt wenn sie von hier zum Beispiel nach Köln fahren wollen oder nach Hamburg geben sie einfach ihr Route ein das Fahrzeug macht dann den Rest für Sie. Zeigt ihnen an wo sind die Ladesäulen, wie lange muss ich anhalten, was kostet mich der Strom, wieviel Ladeleistung habe ich. Ich kann auch über das Fahrzeug die Abrechnung starten. Also ich habe also die komplette convenience würde man sagen. Also es ist einfach einfach zu benutzen und das macht den Umstieg von der Verbrennerwelt auf die Elektrowelt sehr einfach." Für batterie-elektrische Fahrspaß sorgt der Elektromotor mit einem maximalen Drehmoment von 362 Newtonmetern und einer Spitzenleistung von 204 und einer Dauerleistung von 95 PS. Der EQV ist in ein elektromobiles Ökosystem eingebunden, das den Fahrer unterstützt, ohne Reichenweitenangst ans Ziel zu kommen. Schlüssel hierzu ist das innovative Infotainmentsystem MBUX. Benjamin Kaehler, Leiter eDrive@VANs Mercedes-Benz „Wir wollen unseren Kunden den Umstieg von der Verbrenner- in die Elektrowelt so einfach wie möglich machen. Und das kann ich hier an einem Beispiel einfach mal zeigen. Wir haben jetzt hier mal eine Route einprogrammiert, die wir jetzt fahren könnten. Und sehen jetzt hier eine Route um Stuttgart rum. Und die Idee ist jetzt, dass das Fahrzeug jederzeit an den Zwischenzielen ausrechnet wieviel Batterieladezustand noch da ist. Und wenn es jetzt so wäre es kommt ein Stau, man fährt eine andere Strecke, die Batterie wäre leer und so weiter, dann würde das Fahrzeug jederzeit diese Werte so aktualisieren und eine Route so planen, dass man beispielsweise an einer Ladesäule vorbeifährt. Und dann kann man auch über das System die Ladung starten. Es wird einem auch angezeigt wie lange die Ladung dauert damit man möglichst einfach und ohne irgendwelchen großen Schwierigkeiten sich seine Route festlegt und das Fahrzeug macht dann eigentlich den Rest für den Kunden." Während der Fahrt wird die verbleibende Reichweite stets in Echtzeit aktualisiert. Das System reagiert unmittelbar auf Veränderungen, zum Beispiel, wenn der Fahrer den Fahrstil ändert, was Einfluss auf den Verbrauch hat. Eine einfache und zuverlässige Routenplanung sowohl für private wie auch gewerbliche Kunden ermöglicht die Anzeige „Range on Map": Mit einem Blick erkennt der Fahrer, wie groß seine Reichweite ohne Zwischenladen noch ist. Benjamin Kaehler, Leiter eDrive@VANs Mercedes-Benz „Jetzt sieht man hier, wie weit der aktuelle Batterieladezustand uns bringen würde. Das heißt wenn sie jetzt losfahren können sie jederzeit schauen komme ich noch an oder nicht. Und wenn sie eine Route einprogrammieren macht das Fahrzeug dann den Rest auch für sie und würde zum Beispiel, wenn wir jetzt hier weiter nach Norden fahren würden, nehmen wir mal hier als Beispiel Berlin oder Amsterdam, dann würde auch eine entsprechende Zwischenladung eingeplant werden." Der EQV beherrscht serienmäßig sowohl Wechselstromladen zu Hause oder an öffentlichen Ladestationen mit bis zu 11 kW als auch Gleichstromladen an Schnellladesäulen mit bis zu 110 kW. Das Laden der Batterie von 10% auf 80% Akkukapazität dauert so nur 45 Minuten. Den Zugang zu öffentlichen Ladestationen von über 300 Betreibern inklusive der IONITY-Schnellladesäulen ermöglicht Mercedes den Kunden mit Mercedes me Charge. Vor dem Ladestart identifiziert sich der registrierte Kunde via MBUX, per Mercedes me App oder mit der Mercedes me Charge Ladekarte - alles andere wird, inklusive Bezahlvorgang, automatisch geregelt. Die Rekuperationsstärke kann individuell über Schaltwippen hinter dem Lenkrad eingestellt werden. Insgesamt stehen fünf Stufen zur Auswahl von einer automatisch angepassten Rekuperationsstärke, bis hin zum maximalen Rekuperationsmoment für sogenanntes „Ein-Pedal-Fahren". Die Preise für den neuen EQV starten ab 71.390 Euro.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren