1. Startseite
  2. Video
  3. Frische Start-ups im Osten Mangelware

Video

15.07.2019

Frische Start-ups im Osten Mangelware

Video: dpa

Und sie gründen einfach nicht: Der Osten braucht dringend eine neue Generation an Unternehmern, doch so richtig funktioniert das nicht. Eine mögliche Lösung: gezielt Start-ups aus den Hochburgen abwerben?

Halle, 14.07.19: In Ihrer Versuchsküche auf dem Campus der Uni Halle schnippelt Jenny Müller Obst, um es daraufhin in Becher abzufüllen. Das besondere an ihrem Fruchtsalat: Er bleibt dank einer Spezialbehandlung sieben Tage frisch.   Jenny Müller hatte zuvor bei einer Supermarktkette gearbeitet. Dort kam ihr auch die Idee zu dem haltbaaren Obstsalat. O-Ton Jenny Müller, Gründerin der Frischemanufaktur "Ich stand bei einem Projekt vor so einem riesen Müllsack mit geschnittenem Obst und Salaten, die Abends weggeschmissen wurden. Das waren wirklich massen. Dann habe ich mir die Zahlen angeschaut und dann stellt man halt fest, dass jeder dritte Obstsalat weggeschmissen wird. Das ist einfach von vornerein so einkalkuliert. Und da dachte ich mir, das kann es ja irgendwie nicht sein, da muss man was machen." Müller kommt eigentlich aus München. Dort gründete sie auch die Frischemanufaktur, wie ihr Unternehmen heißt. Mittlerweile liegt der Sitz des Unternehmens jedoch in Halle in Sachsen-Anhalt. Eine Tochtergesellschaft des Landes lockte die Unternehmerin nach Ostddeutschland. O-Ton Jenny Müller, Gründerin der Frischemanufaktur "Dann haben wir halt wie jedes Start-Up eine Finanzierung gebraucht. Und dann kam die bmp-ventures ins Spiel. Die haben gesagt, ihr kriegt 350000 Euro von uns. Dafür müsst ihr aber Euren Firmensitz nach Sachsen-Anhalt verlegen. Da dachte ich, ne das machen wir auf gar keinen Fall." Machten sie doch. Und Jenny Müller bereut es keine Sekunde.. O-Ton Jenny Müller, Gründerin der Frischemanufaktur "Ich hab mir so ein gutes Team hier aufgebaut. Ich glaube nicht, dass ich es so in München auch gefunen hätte, ja." Sachsen-Anhalts Landesregierung erzählt Müllers Geschichte gern, denn die junge Frau gilt als Vorbild im wenig gründungsfreudigen Osten. Im bundesweiten Vergleich liegt Sachsen-Anhalt im Ranking der Gründungstätigkeit nur auf dem vorletzten Platz. Da sagt der Gründungsmonitor der Förderbank KfW. Die junge Gründerin Jenny Müller lässt sich davon aber nicht abschrecken. Sollte ihr Unternhmen funktionieren und wachsen, plant sie in drei Jahren auch die Produktion von Würzburg nach Sachsen-Anhalt zu holen.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren