1. Startseite
  2. Video
  3. IAA zwischen SUV-Boom und Elektro-Zukunft

Video

10.09.2019

IAA zwischen SUV-Boom und Elektro-Zukunft

Video: dpa

Greenpeace pumpt vor den Toren der IAA einen riesigen CO2-Ballon auf. Für die Umweltschützer werden auf der Frankfurter Messe "Klimakiller" gefeiert. Drinnen versuchen sich die Hersteller an einem Spagat.

Frankfurt, 10.09.19: Am Dienstag hat in Frankfurt die Internationale Automobilausstellung IAA ihr Vorprogramm gestartet. Vor der offiziellen Eröffnung am Donnerstag suchte die Branche zunächst das Gespräch mit Vertretern der Medien. Mit dabei auch die Umweltschützer von Greenpeace. Vor den Toren der Messe haben sie einen riesigen CO2-Ballon aufgepumpt. Damit kritisieren sie, dass auf der Messe vor allem klimaschädliche Autos gefeiert werden. Die Autobauer versuchen mit einer Vielzahl zumeist noch angekündigter Elektromodelle dagegen zu halten. Volkswagen präsentierte so beispielsweise seinen Kompaktwagen ID.3. Er soll dem Konzern in der Elektrowelt käferähnliche Verkaufszahlen bringen. Und Daimler zeigt mit der Studie "Vision EQS", wie der klimafreundlichen Oberklassewagen der Zukunft aussehen könnte. Umweltschützern gehen die Anstrengungen der Autohersteller nicht weit genug. Für die kommenden Tage sind Proteste rund um das Frankfurter Messegelände angekündigt. An den ersten Publikumstagen am Samstag und Sonntag soll es große Demonstrationen geben.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren