1. Startseite
  2. Video
  3. Kleine Luchse und die fiese Impfung

Video

04.07.2019

Kleine Luchse und die fiese Impfung

Video: dpa

Ein kleiner Piks, ein wütendes Knurren, ein mutiger Tatzenschlag und schon ist der Arzttermin überstanden. Im Wildpark Schwarze Berge wurde der Luchs-Nachwuchs geimpft.

Rosengarten, 04.07.19: Ja, so ein Arztbesuch ist echt doof, vor allem, wenn es eine Spritze gibt und gefühlt 100 Menschen dabei zuschauen. Aber es hilft alles nichts, da müssen Lenny und Benny nun mal durch. Anfang Mai wurden die Kleinen im Tierpark Schwarze Berge geboren, Zeit also für die erste Impfung. Vorher müssen die Wildkatzen aber erst einmal gefangen werden, und das ist gar nicht so einfach. O-TON Manuel Martens, Tierpfleger "Wir haben uns einen Käfig gebastelt, so dass wir vor der Mutter und dem Vater geschützt sind. Wenn wir die Kleinen haben und die rufen nach der Mutter, könnte es schon sein, dass sie da ein bisschen darauf reagiert und dem wollten wir trotzen. Jetzt haben die Jungtiere natürlich gesagt: "Wir gehen auf den Baum und da kommt ihr mit eurem Käfig nicht hoch"." Tja, die Kleinen sind eben schon ganz schön ausgefuchst. Aber es nützt alles nichts, irgendwann geht es dann doch zum Doktor. Und da hilft das, was schon immer geholfen hat: einfach tot stellen. O-TON Dr. Martina Schmoock, Tierärztin "Wir hören einen ganz regelmäßiges, kräftiges Herz ohne Herzgeräusche, aber man hört natürlich, dass der Kleine sehr aufgeregt ist." Ja und dann kommt leider noch die fiese Impfung, aber auch die lässt der Luchs tapfer über sich ergehen. Zum Schluss noch eine kleine Belohnung, naja, eher die Wurmkur; und dann ist der Arztbesuch auch schon überstanden. Jetzt noch einmal wiegen, in die Kameras knurren und dann ab zu Mama und Papa. Fazit des Ganzen: die beiden sind kerngesund.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren